• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

VFC Plauen empfängt Wundertüte aus Rudolstadt

Fussball Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr im Vogtlandstadion

Plauen. 

Plauen. Vor drei Wochen hätte noch keiner für möglich gehalten, dass der stark verjüngte VFC Plauen ohne die drei Stützen Patrick Grandner (33), Marian Albustin (31) und Philipp Dartsch (27) drei Spiele am Stück ohne Niederlage überstehen würde.

Vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den FC Einheit Rudolstadt hält sich Cheftrainer Robert Fischer zurück: "Es geht am Freitag im Abschlusstraining darum, wer es in den Kader schafft. Danach mache ich mir dann Gedanken, wer am Sonntag in der Start-Elf steht und wer von der Bank aus Druck macht."

Es droht Gefahr

Weil Einheit Rudolstadt nach zwei Wochen Quarantäne direkt aus dem Corona-Lockdown ins Vogtlandstadion kommt, rätselt man im Trainerstab auch noch über die taktische Ausrichtung. Immerhin hat der VFC zuletzt sieben Punkte erobert. Verstecken müssen sich die Spitzenstädter eigentlich nicht. Zudem richtete das Trainerduo Fischer/Färber die Mannschaft in allen vier Begegnungen offensiv aus. Doch der Gegner kommt eben als absolute Wundertüte. Da droht Gefahr. Hinsichtlich der Stärke des FC Einheit gibt sich Coach Robert Fischer jedoch keinen Illusionen hin: "Rudolstadt hat am 1. Spieltag immerhin Inter Leipzig mit 1:0 besiegt. Wenn wir nicht an unser Limit gehen, werden wir genauso bestraft wie beim 0:4 gegen Sandersdorf", glaubt der Übungsleiter. Auch drei Wochen nach dem Auftaktschock sitzt dieser Stachel noch tief. "Solche Lehrvorführungen sind wichtig, auch wenn sie wehtun. Anhand dieses Spiels kann jeder immer wieder rückwirkend sehen, dass Erfolg kein Selbstläufer ist", sagt der Coach, der zugleich aber auch nach vorne blickt. "Ich denke, dass wir uns schon etwas entwickelt haben. Das liegt auch am Publikum. Zusammenhalt ist wichtig. Unsere Mannschaft wird toll unterstützt. Ich bin begeistert", ließ der Trainer nach dem 2:2-Unentschieden in Bischofswerda wissen. Wieder hatten sich 50 Unentwegte mit auf den Weg gemacht. Am Sonntag fehlen dem VFC verletzungsbedingt Philipp Dartsch und Daniel Böttcher.

Das Spiel wird 14 Uhr angepfiffen. Ab 16 Uhr laden die Anhänger aus der Badkurve zusammen mit den Stadtwerken Strom und der Sternquell-Brauerei alle Fußballfreunde in die neue Fan-Lounge (ehemaliger VFC-Kiosk) ein. Aktuelle Informationen zum VFC Plauen gibt es auf der Internetseite des Vereins unter der Adresse www.vfc-plauen.de.