VFC spielt gegen Jena auf Kunstrasen

Fußball Plauener wollen Nachholekick am Samstag durchziehen

vfc-spielt-gegen-jena-auf-kunstrasen
Daniel Rupf war bisher Spieler. Am Samstag bestreitet der neue Trainer mit dem VFC Plauen das erste Punktspiel. Foto: Karsten Repert

Plauen. Das Nachholspiel in der Fußball-Oberliga zwischen dem VFC Plauen und dem SV Schott Jena findet auf Kunstrasen statt. VFC-Trainer Daniel Rupf hatte bereits kundgetan "dass wir unbedingt spielen wollen."

Sportvorstand Alexander Bräutigam informiert: "Um zu gewährleisten, dass dieses Spiel nachgeholt werden kann, haben wir den jüngst erneuerten Kunstrasenplatz beim NOFV als zusätzlichen Platz registrieren lassen. Wenn der Hauptplatz witterungsbedingt nicht zur Verfügung steht, können wir auf den Kunstrasen ausweichen und vermeiden es, dass man im späteren Frühjahr unter der Woche Nachholspiele bestreiten muss. Zudem erhöht es die Planungssicherheit für die Zuschauer", so Alexander Bräutigam.

Alle Ampeln auf Grün im Vogtlandstadion!

Aktuell wird der Kunstrasen im Vogtlandstadion entsprechend sicherheitstechnisch auf Vordermann gebracht. Das Spiel am Samstag beginnt 13.30 Uhr. Um 12.30 Uhr werden die Tore des Stadiongeländes geöffnet. Medienvorstand Eric Holtschke bittet, "alle Besucher zu beachten, dass der Zutritt am Samstag ausschließlich über das Eingangstor gegenüber dem Freibad und auf der Haselbrunner Seite erfolgt."

Pressesprecher Ingo Eckardt informiert zudem: "Neben den Parkplätzen rund um das Stadion steht der VIP-Parkplatz diesmal allen Besuchern des Spieles offen. Als VIP-Raum wird diesmal der Schulungsraum des Nachwuchszentrums genutzt. Hier wird auch die Pressekonferenz nach dem Spiel stattfinden."