VFC verliert trotz guter Leistung in Halle

Fussball Plauener bei der BSG Wismut Gera am Samstag

vfc-verliert-trotz-guter-leistung-in-halle
Foto: mikkelwilliam/iStockphoto

Halle. Das war bitter. Zuerst beklagte Fußball-Oberligist VFC Plauen beim VfL Halle neun Ausfälle. Dann setzte der Gegner nach nur vier Minuten seinen ersten Torschuss genau in den Winkel. Der VFC machte trotz des 0:1-Rückstandes ein gutes Spiel und war drückend überlegen.

"Mit Tempo gespielt"

Am Ende aber blieb es bei dieser knappen 0:1-Niederlage. VFC-Trainer Daniel Rupf war traurig: "Besser als wir es in der ersten Halbzeit gespielt haben, geht es für uns fast nicht", ärgerte sich der neue VFC-Coach nach seinem missglückten Auswärtsdebüt. Der Coach resümierte: "Wir haben alles umgesetzt, was gefordert war. Haben nichts zugelassen, sehr gute Abläufe nach vorn erkennen lassen und mit Tempo gespielt", ging Daniel Rupf ist Detail. Nach Ballverlusten erkämpften sich die Plauener sofort das Leder zurück und man besaß auch Chancen.

Das Tor fehlte

"Gefehlt hat uns aber das wichtigste im Fußball: Ein Tor", haderte Daniel Rupf zum dritten Mal in Folge mit der Chancenverwertung. In der zweiten Halbzeit waren die Plauener zwar spielbestimmend, aber nicht mehr zwingend genug nach vorn. Zu viel wurde in die Breite gespielt und es wurden sich kaum noch Chancen erarbeitet.

"Wir sind natürlich enttäuscht. Aber ich kann meiner jungen Mannschaft nur den Vorwurf machen, dass sie kein Tor erzielt hat", so das Urteil von Trainer Daniel Rupf. Der neuformierte VFC hatte zuvor im Vogtlandstadion mit 3:1 gegen den SV Schott Jena gewonnen und gegen Inter Leipzig 0:5 verloren.

Kommenden Samstag (14 Uhr) treten die Plauener bei Wismut Gera an. Die Thüringer haben im Abstiegskampf einen Trainerwechsel vorgenommen. Der bisherige Spielmacher Frank Müller ist nun Trainer. Zu dessen Einstand besiegte der Tabellenvorletzte Gera völlig überraschend den Tabellenzweiten Inter Leipzig klar mit 4:1.