VFC wartet ein Jahr auf Auswärtssieg

Fußball Schwarze Serie soll Sonntag in enden

Plauen . Spielt der VFC Plauen im Vogtlandstadion, läuft es meistens ganz gut. 16 Punkte hat der Fußball-Oberligist zu Hause erobert. Vergangenen Sonntag feierte man ein 5:0 gegen Schlusslicht Eisenach. Kai Zimmermann (2), Juraj Kubista, Falk Schindler und Eric Merkel trafen für Plauen. Jetzt aber fahren die Spitzenstädter wieder in die Fremde. Und wenn man beim SV Schott Jena (Sonntag, 13 Uhr) nicht gewinnen sollte, geht das Kalenderjahr 2015 ohne einen einzigen Auswärtsdreier in die Vereinsgeschichte ein. Der letzte Plauener Auswärtssieg datiert vom 21. November 2014. "Wir haben damals 2:0 beim VfB Auerbach gewonnen. Es war ein Freitagabend. Ondrej Brusch und Anel Hodzic haben unsere Tore erzielt. Lang, lang ist es her", erinnert sich VFC-Mannschaftsleiter Thomas Sesselmann. Im letzten Auswärtsspiel kassierte der VFC beim SV Einheit Rudolstadt in der Nachspielzeit zwei Treffer zum 2:2-Ausgleich. Interimstrainer Stefan Stadelmann fordert: "Wir sind gut drauf und wir müssen jetzt endlich in Jena den Bock umstoßen." Ob der VFC noch in dieser Saison einen neuen Trainer verpflichtet, entscheidet der Verein nach den beiden letzten Spielen des Jahres beim SV Schott Jena (6.12./13 Uhr) und zu Hause gegen Askania Bernburg (13.12./13 Uhr.). kare