VFC will auch vor 500 Zuschauern spielen

Fußball Dürfen am Samstag doch mehr als 100 Fans ins Vogtlandstadion?

Plauen. 

Plauen VFC-Fans aufgepasst. Aufgrund der gestrigen Ereignisse, kommt es nun vielleicht doch zu einer Aufstockung der maximalen Zuschauerzahl im Heimspiel gegen den SV Blau-Weiß Zorbau (Samstag, 13 Uhr). Ursprünglich war dem Fußballoberligisten von Amtwegswegen mitgeteilt worden, dass wegen der steigenden Coronainfektionszahlen nur noch 100 anstatt 999 Zuschauer ins Vogtlandstadion dürfen. Dies allerdings darf man als völligen Irrsinn betrachten, da in der größten Sportstätte des Vogtlandes vermutlich die besten Möglichkeiten vorzufinden sind, um Ansteckungen zu vermeiden. Da zuletzt der FC Erzgebirge Aue und nun auch der VfB Auerbach eine maximale Zuschauerzahl von 500 Besuchern genehmigt bekommen hatte, ist es vermutlich unbegründbar, weshalb der VFC Plauen in der gleichen Region vor nur 100 Fans spielen soll. Inzwischen laufen demnach Gespräche aller Verantwortlichen. VFC-Geschäftsstellenleiterin Silja Schumann bestätigte dem BLICK: "Wir tun, was wir können. Ich hoffe sehr, dass es am Samstag eine Tageskasse gibt." BLICK informiert aktuell.