Vier Wände solide finanzieren

Immobilien Investition in die Zukunft nicht alleine vom Bauch entschieden

Das freistehende Einfamilienhaus mit Garten - so sieht für viele Bundesbürger die Wunsch-Immobilie aus. Der Trend zum Wohneigentum ist ungebrochen und wird durch die historisch niedrigen Darlehenszinsen nochmals verstärkt. Dennoch sollte eine Entscheidung für die eigenen vier Wände nicht einfach aus dem Bauch heraus getroffen werden: Wie viel Eigenkapital ist vorhanden, welche monatliche Darlehensrate ist tragbar, wie viel darf das Zuhause maximal kosten? Diese und viele weitere Fragen sind im Vorfeld zu beantworten. Die Finanzierung der eigenen vier Wände ist eine Investition in die Zukunft: Denn sie erspart künftig die Miete und leistet zugleich einen Beitrag zur privaten Altersvorsorge. Bevor Verbraucher jedoch konkrete Pläne schmieden, sollten sie sich ein klares Bild ihrer finanziellen Lage machen: von der Ermittlung der eigenen Wünsche mit entsprechendem Finanzierungsbedarf über die Prüfung des eigenen finanziellen Spielraums bis zum Vergleich verschiedener Kreditangebote und der Entscheidung für die Kreditaufnahme.

Neben der Immobilienfinanzierung spielen auch andere Finanzierungsformen wie Konsumentenkredite oder den Dispo auf dem Girokonto eine Rolle.