Visionen für die Zukunft

modellstadt Rehau setzt Schwerpunkte

visionen-fuer-die-zukunft
Foto: Dirk Baltrusch/Getty Images

Rehau. Wie könnte die Partnerstadt von Oelsnitz im Jahr 2030 aussehen? Antworten auf diese Frage wollen 24 engagierte Rehauer finden, die sich ohne die Stadtverwaltung und den Stadtrat, seit neun Monaten intensiv Gedanken darüber gemacht haben. Entstanden ist ein Werk, das auf 20 Seiten 28 Ziele formuliert.

Kürzlich haben die Modellstadt-Koordinatoren, Gert Böhm, Professor Wolfgang Döberlein und das ehemalige Stadtrat-Mitglied Jürgen Icks, das Bürgerkonzept "Rehau 2030" vorgestellt.

Nach einer umfangreichen Analyse des Ist-Zustandes kristallisierten sich vier Schwerpunktthemen heraus, die alsbald in Angriff genommen werden sollen: die Belebung der Innenstadt, der Bürgerbus, der auch stadtabgewandte Teile bedienen soll, die Entwicklung des Kulturbereiches sowie die Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit nach innen wie nach außen.

Ein nicht unwesentlicher Punkt ist die Bearbeitung des Themas Pendler. "Wir wollen die Leute, die in Rehau arbeiten, auch dafür gewinnen, in Rehau zu wohnen", erklärte Icks. Von den 6000 vorhandenen Arbeitsplätzen in der Stadt werden rund 3800 von Pendlern belegt.