Vogtländer gewinnen Marketing-Award in Berlin

Preis Tourismusverband wird auf ITB in Berlin ausgezeichnet

Auerbach/Berlin. 

Auerbach/Berlin. Der Tourismusverband Vogtland (TVV) schwimmt in diesen Tagen auf einer Erfolgswelle. Die Bilanzen bei den Ankünften und Übernachtungen im abgelaufenen Jahr können sich sehen lassen. Bei den Zuwächsen liegt das sächsische Vogtland im landesweiten Vergleich auf dem dritten Platz. Auch der neue Video-Clip mit Sequenzen aus der Tourismus-Region Vogtland kommt in den sozialen Medien und auf dem "Youtube"-Kanal des Verbandes bestens an.

Zur Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin erhielten die Touristiker nun als Landessieger Sachsen den Marketing-Award des Ostdeutschen Sparkassenverbandes. Überzeugt haben sie die Jury mit ihrem Projekt "Vogtland - Sinfonie der Natur". Inhaltlich geht es um die Weiterentwicklung der Dachmarke Vogtland. Ziel ist es, die Region gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft, Freizeiteinrichtungen, Städten und Gemeinden über den Tourismus hinaus bekannter zu machen. Ein einheitliches und einprägsames Erscheinungsbild soll dazu beitragen.

Das Audio-Logo wird von der Vogtland-Philharmonie gespielt

Nach Informationen des TVV gibt es aktuell mit 300 Marken-Partnern entsprechende Verträge. Sie sollen dazu beitragen, das Vogtland als offenen und selbstbewussten Wirtschafts-, Tourismus- und Lebensstandort im Wettbewerb der Regionen zu positionieren. Neben dem Vogtland-Logo entwickelte die Marketing-Abteilung für den Gesamtauftritt auch eine einprägsame akustische Variante. Im Ergebnis entstand ein Audio-Logo. Für die Umsetzung konnte die Vogtland-Philharmonie gewonnen werden.