Vogtländer wollen die Natur erhalten

Engagement Initiativen treffen sich am Sonntag in Stelzen

vogtlaender-wollen-die-natur-erhalten
Die Aktiven von der Bürgerplattform "Pro Vogtlandschaft?"bei ihrer jüngsten Besprechung mit Wolfgang Hahn (rechts) aus Dresden. Foto: Simone Zeh

Stelzen. In diesem und wohl auch nächstes Jahr werden nahe Stelzen und Kornbach keine Windkraftanlagen errichtet. Ein fachliches Gutachten über das Vorkommen geschützter Tierarten gab offenbar den Ausschlag. "Ich freue mich, dass die Natur im Vordergrund steht und dass die Vernunft gesiegt hat", sagt Karin Hohl von der Bürgerplattform "Pro Vogtlandschaft", welche bundesländerübergreifend von Ostthüringen übers sächsische Vogtland bis Oberfranken agiert.

Es sei ein großer Erfolg, den man erreicht habe. "Welche schöne Artenvielfalt es hier bei uns gibt, das wurde uns bei all dem bewusst gemacht. Und auch, wie schnell man diese verlieren kann", betont Henry Schneider vom Verein Stelzenfestspiele bei Reuth.

Dauerhafter und umfassender Schutz der Natur

"Wir haben Ornithologen vor Ort, die das Gebiet und die hier vorkommenden Vogelarten seit vielen Jahren kennen", umreißt Wolfgang Hahn. Der Dresdener Sachverständige, der ein Ingenieurbüro in den Bereichen Naturschutz und Landschaftsplanung sowie Artenschutz und Biotopentwicklung führt, war für das fachliches Gutachten, welches den Vogelbestand nun nachweist, in der Region tätig. Verschiedene Vogelarten sind vorhanden, auch in hoher Dichte", so Hahn. Zu den geschützten Arten gehören der Rotmilan und der Schwarzstorch. Auch sechs Eulenarten, etwa Waldkauz, Sperlingskauz und Schleiereule sind gesichtet worden.

Das Wirken der Bürgerplattform "Pro Vogtlandschaft" und des Vereins Stelzenfestspiele bei Reuth für den Erhalt der vielfältigen Landschaft geht weiter. Gemeinsames Anliegen ist ein dauerhafter und umfassender Schutz der Natur. Das nächste Treffen findet am Sonntag, 11. Februar, um 19 Uhr in Stelzen im Gasthaus "Zum Löwen" in gemütlicher Runde statt. Themen sind eine Vereinsgründung, Vorhaben und Aktivitäten. Ideen und Vorschläge werden gerne aufgenommen. Interessierte, Naturfreunde und alle, die sich beteiligen wollen, sind herzlich eingeladen.