Vogtländische Perspektiven im Sucher

Ausstellung Mitglieder des Fotoclubs Plauen-Vogtland stellen Arbeiten im Neuberinhaus aus

Reichenbach. Diese Spezies hat einen besonderen Blick auf die Dinge. "Vogtländische Perspektiven" nennt sich die Ausstellung des Fotoclubs Plauen-Vogtland. Seit Freitagabend präsentieren die Hobby-Fotografen im Foyer des Neuberinhauses über 60 Fotos. Motive sind Landschaften, besondere Lichtstimmungen, bekannte Bauwerke und auch Menschen. Klaus Vetter ist einer von insgesamt 42 Mitgliedern in den Reihen des Fotoclubs. "Die Aufnahmen entstanden in den vergangenen zwei Jahren." Der Plauener fotografiert seit seiner Jugend. "Wenn du mit dem Fotografieren erst einmal anfängst, lässt es dich nicht mehr los." Der ambitionierte Hobby-Fotograf hat die Entwicklung der Fotografie durch sein eigenes Tun über Jahrzehnte miterlebt. Der Plauener war einer der wenigen im Vogtland, der zu DDR-Zeiten Farbfotos entwickelt hat. Neugierige Besucher werden im Neuberinhaus viele bekannte Motive aus der Region entdecken. Allerdings oft aus einer völlig neuen Perspektive. Genau das macht die Ausstellung aus. Der Fotoclub - voriges Jahr feierten die Mitglieder sein 65-jähriges Bestehen - präsentiert aktuell noch eine weitere Ausstellung. Im Netzschkauer Schloss sind derzeit Fotos eines Workshops zu sehen. Voriges Jahr machten die Lichtjäger einen Tag lang mit ihren Models das Schloss unsicher. Sie setzten Räume in besonderes Licht und führten Requisiten völlig neuen Verwendungszwecken zu. Eine weitere Foto-Serie beschäftigt sich mit der ehemaligen Plauener Justizvollzugsanstalt.