Vogtland: Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit

Wirtschaft Derzeit 5.503 Menschen im Vogtland ohne Job

Plauen. 

Plauen. "Die Arbeitslosigkeit im Vogtland ist zum Jahresende 2019 saisonal gestiegen. Dieser jahreszeitliche Anstieg von November auf Dezember ist üblich und bewegt sich leicht unter dem Niveau des Vorjahres", bilanziert Agenturchefin Helga Lutz. Die Agentur für Arbeit teilt weiter mit: "Kennzeichnend für diese Entwicklung sind saisonal bedingte Arbeitslosmeldungen zum Monatsende, die Beendigung befristeter Beschäftigungsverhältnisse und das Auslaufen von Maßnahmen auf dem zweiten Arbeitsmarkt."

Bestimmte Berufsfelder sind besonders betroffen

Im Vogtland waren demnach im Dezember 5.503 arbeitslose Frauen und Männer gemeldet. Das sind 464 oder 9,2 Prozent mehr als im November 2019. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 41 Personen weniger. "Der Anstieg der Arbeitslosigkeit betrifft beide Rechtskreise und hauptsächlich Männer. Wir verzeichnen erste Freisetzungen und verstärkte Arbeitslosmeldungen aus dem Hoch- und Tiefbaubereich, aus dem Baunebengewerbe sowie aus dem Garten- und Landschaftsbau. In den kommenden Monaten muss je nach Wetterlage mit weiteren Freisetzungen gerechnet werden", betont Helga Lutz.

Zum Jahresausklang hat die Arbeitskräftenachfrage abgenommen. "Rund 2.600 Stellen stehen aktuell zur Besetzung zur Verfügung. Zum Jahresende macht sich das zurückhaltende Einstellungsverhalten der Unternehmen bemerkbar und spiegelt sich bei den Abgängen in Erwerbstätigkeit wider."