Vogtland: Schwerer LKW-Unfall im Trinkwasserschutzgebiet

blaulicht Mehrere hundert Liter Diesel sind dabei ausgelaufen

Auerbach. 

Am Dienstagabend hat sich auf der K7826 zwischen Bad Reiboldsgrün und dem Abzweig nach Brunn ein LKW Unfall ereignet. Der Fahrer eines MAN, der ein Dieselaggregat geladen hatte, war in Richtung Bad Reiboldsgrün unterwegs. Wegen gesundheitlicher Probleme kam der Fahrer an einer Gefällstrecke nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in einen Straßengraben und kippte samt Ladung um. Die Feuerwehren aus Auerbach, Vogeltsgrün, Beerheide und Falkenstein sowie Rettungsdienst, Notarzt und Polizei wurden alarmiert. Die Kameraden der Feuerwehr retteten den Fahrer des MAN mit einer Schleifkorbtrage aus seinem LKW.

Ein Rettungswagen brachte ihn verletzt in ein Krankenhaus. Im Einsatz waren zirka 35 Kameraden. Nachdem der Fahrer gerettet war, musste der LKW geborgen werden. Zunächst musste das Dieselaggregat entladen werden. Danach entfernten die Mitarbeiter eines Bergungsunternehmens die Kardanwelle vom Fahrzeug und richteten den LKW wieder auf. Anschließend zog man den LKW aus dem Graben.

Da bei dem Unfall mehrere hundert Liter Diesel ausgetreten sowie in das Erdreich eingedrungen waren und es sich um ein Trinkwasserschutzgebiet der Zone 3 handelte, musste das obere Erdreich von zirka 30 m² abgetragen werden. Hierfür wurde noch am Abend ein Bagger bestellt. Zudem wurde laut Umweltamt das Wasser von dem betreffenden Einzugsgebiet durchgeleitet. So konnte eventuell verunreinigtes Wasser nicht in das Trinkwassernetz gelangen. Wegen den Bergungsarbeiten musste die K7826 bis zum Morgen gesperrt werden. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor.