Vogtlandkreis und SSG schnüren dickes Paket

Politik Elf Millionen Euro für Maßnahmen zum Schulhausbau bewilligt

Plauen. 

Plauen. Der Vogtlandkreis und der Kreisverband des Sächsischen Städte- und Gemeindetages (SSG) haben übereinstimmend ein dickes Paket zur Umsetzung des Kapitels "Schulhausbau" im Programm "Brücken in die Zukunft" geschnürt. Es wurde in Form eines Maßnahmeplans an das SMUL in Dresden übergeben. Der Vogtlandkreis teilt mit: "Darin stehen 33 Einzelmaßnahmen, davon 30, die an kommunalen und Schulen in freier Trägerschaft umgesetzt werden sollen. Drei Maßnahmen sind Vorhaben des Landkreises."

Insgesamt stehen demnach dafür elf Millionen Euro bereit. Landrat Rolf Keil und der Vorsitzende des Kreisverbandes des SSG, Thomas Hennig, sind sich einig: "Mit dem Programm können wir in den nächsten Jahren zur Verbesserung der Schulinfrastruktur der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen im Vogtlandkreis beitragen und wichtige Vorhaben wie Schulsporthallen, Außenanlagen, Arbeits- und Werkstätten, Horte und Sanierungsmaßnahmen an Schulgebäuden umsetzen." Jetzt gilt es nach ihren Worten, einen straffen Zeitplan einzuhalten: "Bis Dezember 2022 müssen alle Maßnahmen abgeschlossen sein", heißt es.