• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Vogtlandspiele: 5.000 Kinder und Jugendliche machen mit

Breitensport Landkreis fördert die "Vogtlandolympiade" mit 25.600 Euro

Plauen. 

Plauen. Die Vogtlandspiele sind die Spartakiade der Neuzeit. Bis zu 5.000 Kinder und Jugendliche nehmen vom 16. bis 19. Juni teil. Im Mittelpunkt steht dabei die Vogtlandmetropole. "Für Plauen haben wir uns entschieden, weil die Spitzenstadt ihr 900jähriges Jubiläum feiert", stellten Landrat Rolf Keil (Schirmherr), Kreissportbund-Präsident Steffen Fugmann und Organisationsleiter Ralf Schmutzler zur Pressekonferenz einstimmig klar.

5.000 T-Shirts und 2.500 Medaillensätze geordert

Nach zwei Jahren Coronapause ist die Freude bei Kreissportbund-Geschäftsführer Michael Degenkolb groß: "Wir haben 5.000 T-Shirts und 2.500 Medaillensätze geordert." Als Botschafterin der vogtländischen Sommerspiele konnte Gina Spranger gewonnen werden. Die 23-jährige Boxerin aus Leubnitz ist während der Coronapandemie vom Bundesstützpunkt Frankfurt/Oder zurückgekehrt ins Vogtland. Mit drei Silber- und drei Bronzemedaillen bei den Deutschen Meisterschaften und den Deutschen Hochschulmeisterschaften ist Gina Spranger für den Nachwuchs ein großes Vorbild. "Es ist für mich eine riesengroße Ehre, dass ich als einstige Teilnehmerin der vogtländischen Olympiade heute Botschafterin dieses Sportmarathons sein darf. Ob für mein Schulteam oder später für das Boxteam Oelsnitz: Ich habe bei den Vogtlandspielen immer alles gegeben", blickt die junge Frau auf eine großartige Jugendzeit zurück.

Danke: 500 Ehrenamtliche sind im Einsatz!

Die Talentiade wird ganz sicher wieder zur Leistungsschau des Vogtlandsports. "Dafür sorgen 500 Ehrenamtliche, denen wir sehr dankbar sind. Denn nur mit Sponsoren alleine würde solch ein riesiges Event nicht funktionieren", betonte KSB-Präsident Steffen Fugmann. Größter Geldgeber ist der Landkreis selbst, der am Mittwoch einen Förderscheck in Höhe von 25.600 Euro übergab. "Gut angelegtes Geld", findet Boxerin Gina Spranger. Sie hatte einst die Vogtlandspiele und andere Wettkämpfe als Sprungbrett genutzt und stieg auf. Beim Internationalen Boxing Weltcup 2020 wurde sie Dritte und die Qualifikation für die Europameisterschaften gelang ihr ebenso. Dann kam Corona und seitdem leiden alle Sportarten unter der Pandemie.

Große Freude und Zuversicht in den Reihen der Sportler

"Deshalb freut es uns umso mehr, dass wir wieder neu starten können", geht Sportreferent Jan Rodewald mit Zuversicht in die heiße Phase. Neben dem Hauptaustragungsort Plauen werden auch Adorf (Badminton), Oelsnitz (Boxen), Bad Elster (Fechten), Reichenbach (Karate), Mehltheuer (Kegeln), Falkenstein (Leichtathletik), Treuen (Kickboxen), Mylau (Rollsport) und Wernesgrün (Inklusionssportfest) Wettbewerbe ausrichten. Neu ins Programm aufgenommen hat das Organisationskomitee Beachbasketball, Football Funino, Speedgolf und Cheerleading. Weitere Informationen unter www.ksb-vogtland.de

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!