• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Vogtlandtheater feiert 120 Jahre

Festkonzert Zahlreiche Solisten kommen zu der Feier nach Plauen

Plauen. 

Plauen. Das Vogtlandtheater feiert 120-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lädt die Ensemble-Leitung am Mittwoch zum Tag der Deutschen Einheit zu einem Festkonzert mit zahlreichen Solisten ein. Unter der Regie von Generalmusik-Direktor Leo Siberski (Foto) erklingen unter anderem Werke von Carl Maria von Weber, Richard Wagner, Edvard Grieg und Kurt Weill. Im Festvortrag blickt der Vorsitzende des Theater-Fördervereins Friedrich Reichel auf die Geschichte des Plauener Musentempels. Neben Landrat Rolf Keil (CDU) und Plauens Stadtoberhaupt Ralf Oberdorfer (FDP) hat sich zur Festveranstaltung auch die sächsische Kultusministerin Eva-Maria Stange (SPD) angekündigt. Konzertbeginn ist 18 Uhr. Karten zum Preis von 15 Euro sind an der Theaterkasse erhältlich.

Ein geschichtsträchtiges Schauspielhaus

Vor 120 Jahren hob sich im Musentempel der Spitzenstadt erstmals der Vorhang. Zur feierlichen Eröffnung am 1. Oktober 1898 wurde laut den historischen Aufzeichnungen Schillers Schauspiel "Die Jungfrau von Orleans" aufgeführt. Zudem erklang die Jubelouvertüre von Carl Maria von Weber. Ein Jahr später ging mit dem "Freischütz" die erste Opernaufführung über die Bühne. In seinem Vortrag geht Friedrich Reichel vom Theater-Förderverein kommenden Mittwoch (18 Uhr) zur Festveranstaltung auf die geschichtlichen Ereignisse ein. Für das Aufblühen der Kulturstätte sorgte der Plauener Theaterverein, der sich auf Initiative der Bürgerschaft 1890 formierte. Dank der Geldspenden konnte der Stadtrat zu jener Zeit von einem Theater-Neubau überzeugt werden.

Diese Künstler sind am Mittwoch mit dabei

Das Publikum darf sich an diesem Abend auf einen festlich musikalischen Rückblick mit vielen Höhepunkten freuen. Im Rampenlicht steht unter anderem die international gefeierte Sopranistin Dagmar Schellenberger, die sich mit Plauen eng verbunden fühlt. Den Dirigentenstab zum Festkonzert mit dem philharmonischen Orchester des Hauses schwingt Generalmusik-Direktor Leo Siberski. Kürzlich verlängerte er seinen Vertrag am Theater Plauen-Zwickau bis 2022. Er sei bereit, mit dem Orchester neue Wege zu gehen. Für diese Entwicklung steht die Konzertreihe "Mondscheinserenade", die kürzlich auf der Plauener Bahnhofstraße stattfand und rund 2000 Menschen anlockte.



Prospekte