Volles Haus im Rollbockschuppen

Event Adventsmarkt in Heinsdorfergrund als Besuchermagnet

volles-haus-im-rollbockschuppen
Jede Menge los war im Rollbockschuppen. Foto: Simone Zeh

Heinsdorfergrund. Es weihnachtet in Heinsdorfergrund, spätestens seit dem vorigen Wochenende. Die Aktiven vom Traditionsverein "Rollbockbahn" hatten volles Haus zu ihrem Adventsmarkt, die Besucher kamen in Scharen herbei. Für Musik und Unterhaltung im Rollbockschuppen sorgten der Posaunenchor Waldkirchen, die Schüler der Neuberin-Grundschule Reichenbach, die Kinder der Grundschule Hauptmannsgrün und die Kleinen vom Kindergarten "Spatzennest" Unterheinsdorf. Als der Weihnachtsmann vorbei schaute, war er sofort von den Kindern umringt. Schließlich hatte er auch seinen Geschenkesack dabei.

Im Gemeindezentrum wartete der Heimatverein Heinsdorfergrund mit Überraschungen. Es gab eine Tombola ganz ohne Nieten. Die Stadtwerke Reichenbach waren mit dem heißen Draht dabei. Man schaute beim Klöppeln Monika Hauk und den anderen fleißigen Frauen zu. Oder fand schöne Sachen für sich selbst oder als Geschenk zu Weihnachten für einen lieben Menschen. Das Angebot war groß, es gab viele kunsthandwerkliche Arbeiten zu entdecken.

Der Traditionsverein "Rollbockbahn" informierte über seine Arbeit und lud zur Ausstellung im Obergeschoss des Rollbockschuppens ein. Beeindruckend nicht nur für Kenner. Wer wollte, konnte mit den Aktiven vom Traditionsverein "Rollbockbahn" ins Gespräch kommen und mehr über die einstige Rollbockbahn in Heinsdorfergrund erfahren. Draußen kletterte so mancher hoch in die nachgebaute Lok oder in den Personenwagen. Am Abend wurde es gemütlich, Lichter strahlten und man genoss den ersten Advent.