Vom Kuscheltrabi zur Rennpappe mit Badezimmerausstattung

Aktion Das Kultauto im originellen Kleid zum Trabirennen

vom-kuscheltrabi-zur-rennpappe-mit-badezimmerausstattung
Immer originell: Team Doppelherz. Foto: Simone Zeh

Pausa. Immer mehr Trabifahrer legen Wert darauf, dass ihre Rennpappe originell aussieht - und damit unverwechselbar.

Nicht fehlen dürfen beim Trabirennen die Woodys-Holzköpfe aus Schleiz und das Team Doppelherz aus Cossengrün. Letztere sind bekannt dafür, dass sie sich immer etwas Besonderes für ihren Trabi ausdenken und damit alle Blicke auf sich ziehen.

Was kommt dieses Jahr zur Ehrenrunde?

Bei der Ehrenrunde werden dann stets alle Register gezogen. Die Cossengrüner hatten schon eine Badewanne, ein Doppelstockbett, eine Dusche mit Vorhang, einen halben Trabi und ein stilles Örtchen dabei. Mal schauen, was ihnen diesmal zur Freude der Zuschauer eingefallen ist. Es gab auch schon einen Kuscheltrabi, gelbe Entchen oben auf dem Dach sitzend oder Kronkorken an die Karosserie geklebt.

Wer hat die weiteste Anreise? Voriges Jahr war ein Team aus Hamburg dabei, ein weiteres aus der Slowakei und ein drittes aus Bosnien-Herzegowina. Zahlreiche Trabifahrer kommen aus Pausa, aber auch aus Plauen, Greiz oder Zeulenroda. Punkt 18 Uhr ist Schluss, es wird still, wenn die Motoren aufhören zu knattern. Dann ist es an der Jury, das Trabiteam zu küren, welches an diesem Tag die meisten Runden mit seiner Pappe geschafft hat.