• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Vor ihnen kann man sich nur verneigen!

Musikertreffen In der Ostvorstadt spielen am 15. Februar die Altsaalrocker

Plauen. 

Plauen. Im Sommer des vergangenen Jahres verstarb der langjährige Gitarrist von "Inspiration". Rüdiger Kind hatte einst dieses Musikantentreffen in seinem Garten eingeführt. Am 15. Februar werden nun seine Freunde, seine Musikerkollegen und viele Fans wieder zusammenkommen. "Dieses Treffen wird im Gedenken an Rüdiger Kind stattfinden." Frontfrau Elke Mehlis von den "Olympics" wird singen und sie verspricht weiter: "Unsere Gemeinschaft wird niemanden vergessen. Zu Lebzeiten nicht. Und auch danach." Damit ist eigentlich schon alles gesagt. Wo früher manch junger Schnösel vielleicht noch gelästert hat. Dort erleben die "Bands aus der Steinzeit" inzwischen eine Renaissance voller Respekt und Hochachtung. Petra Luckner war letztes Jahr in der Wacker-Sportgaststätte. Die Verkäuferin lacht: "Ich habe in der Zeitung gelesen, dass die Neue Deutsche Welle gegen diese Musiker alt aussieht. Ich glaube, nicht nur vom Alter her. Denn viele dieser Neuzeitcowboys beherrschen ja noch nicht mal ein richtiges Instrument!"

Eintritt frei, Platzreservierungen werden empfohlen

 

Das sieht bei den folgenden Formationen ganz anders aus. Am 15. Februar spielen ab 19 Uhr die Hansi-Böhm-Band, Di-Do und die Olympics. Auch die "Band ohne Namen" wird auftreten, wobei sie inzwischen "Na so was" heißt. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, sich und ihr Können zu präsentieren. Der Eintritt in der Sportgaststätte ist frei. Die Wirtsleute Wolfgang und Thea Dörschel nehmen Platzreservierungen unter der Telefonnummer 03741-471560 in der Wacker-Sportgaststätte entgegengenommen. Das Lokal bietet 100 Gästen platz und es ist an der Alten Oelsnitzer Straße 3, direkt auf dem dortigen Fußballplatz zu finden.

 

Elke Mehlis steht seit über 50 Jahren auf der Bühne

 

Das Musikertreffen wird angeführt von Frontfrau Elke Mehlis, die ihre Bühnenpremiere feierte, kurz nachdem Nena geboren wurde. Die "Olympics" starteten im Vogtland vor über 50 Jahren zusammen mit den Fernandos, der Universo-Combo, Reflex, Inspiration, Taifun, den Ferrys und wie sie alle hießen. Für alle jüngeren Jahrgänge: Die genannten waren damals alles richtig angesagte Bands. Volle Tanzsäle. An Karten kam oft nur durch Beziehungen. "Es war eine verrückte Zeit. Genauso verrückt wie heute", lachte Elke Mehlis letztes Jahr. Die Wacker war nämlich "ausverkauft", alle Plätze vergriffen. Deshalb dürfen sich die Altsaalrocker sehr freuen auf jenen Samstagabend ab 19 Uhr auf der Wackerbühne. Denn man kann sich nur verneigen vor allen Musikern um Elke Mehlis. Die ist mittlerweile 73 Jahre jung. Die frühere Unternehmerin hat die Puhdys überholt und ihre Bandmitglieder im Alter von 68 bis 77 Jahren pfeifen auf die Rockerrente.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!