Vorschläge für Bürgerpreis 2018 gesucht

Engagement Neue Ideen sollen auf den Tisch

vorschlaege-fuer-buergerpreis-2018-gesucht
Birgitt Firnhaber vom Städtepartnerschaftsverein und Severin Zähringer, Vorsitzender des Vereins Kunsthalle Vogtland, bekamen den Bürgerpreis 2017. Foto: Simone Zeh

Reichenbach. Auch in diesem Jahr soll der Bürgerpreis der Stadt Reichenbach verliehen werden. Damit werden Menschen geehrt, die sich in besonderer Weise für das Gemeinwohl hervortun. Der Bürgerpreis besteht aus einer Urkunde und einem Geldpreis in Höhe von 250 Euro bei Einzelpersonen und 500 Euro bei Personengemeinschaften. Die Sieger dürfen sich dann in das Goldene Buch der Stadt eintragen.

Nun ruft das Reichenbacher Rathaus zu Vorschlägen auf. Die Ideen sollen schriftlich mit einer kurzen Begründung versehen bis zum 9. Februar im Büro des Oberbürgermeisters eingereicht werden.

Neue Preise mit 3D-Laserung

Den Bürgerpreis vergibt die Stadt Reichenbach seit dem Jahr 2002. Im Jahr 2013 gab es ein Novum. Nach zehn Verleihungen des Bürgerpreises der ersten Serie mit dem eingravierten Wasserturm waren diese Exemplare vergeben. Für die neuen Preise mit 3D-Laserung stand die Plastik "Gesichtzeigen" des gebürtigen Reichenbacher Künstlers Wolfgang Mattheuer Pate. Mit dem Bürgerpreis geehrt wurden bislang unter anderem die Sportgemeinschaft Blau-Weiß Reichenbach e.V., die Freiwillige Feuerwehr Reichenbach, die Blutspenderin Erika Schneider, die Vereinigung der Opfer des Stalinismus. 2016 erhielt die Auszeichnung der Stadt der Verein Be Human e.V. für seine Arbeit mit jungen Flüchtlingen.