Vortrag: Abenteurer lädt zum Träumen ein

Abenteuer Freiträumer-Festival expandiert nach Chemnitz

vortrag-abenteurer-laedt-zum-traeumen-ein
Mario Goldstein. Foto: Thomas Voigt

Abenteurer Mario Goldstein will seine Freiträumer-Aktivitäten auch außerhalb Plauens etablieren. Am 11. März nächsten Jahres wird ein Freiträumer-Tag im großen Saal der Chemnitzer Stadthalle stattfinden, kündigte der 47-Jährige an. Goldstein spricht von einer Vorstufe für ein Freiträumer-Festival an gleicher Stelle 2019.

"Wenn es so klappt, wie wir uns das vorstellen, wird's eine Nummer größer als Plauen. In der Spitzenstadt gab es seit 2015 bereits drei Festivals dieser Art. Die dreitägige Veranstaltung ging stets in der Festhalle über die Bühne. "Das Festival in Plauen bleibt natürlich", versicherte der umtriebige Weltenbummler.

"Eventuell gibt es terminliche Verschiebungen." Bisher fand die Veranstaltung in der Spitzenstadt jeweils im März statt.

Über das Wandern und Träumen

Viele Freiträumer-Fans warten schon ungeduldig auf Goldsteins jüngste Reisereportage, bei der er mal wieder selbst Abenteuerluft schnupperte. Im Sommer vorigen Jahres durchwanderte Goldstein mit Schäferhündin "Sunny" den gesamten Abschnitt der ehemaligen innerdeutschen Grenze Thüringens.

Vorträge gibt es schon in diesem Jahr

Über 50 Tage war er auf dem Kolonnenweg der DDR-Grenzsicherung - heute Grünes Band - unterwegs. Die Vorträge laufen zunächst im Thüringer Raum. "Premiere ist am 18. September in Erfurt", verriet Goldstein. Manche Veranstaltungen wie die am 12. Oktober (19 Uhr) im Kulturhaus Hirschberg finden ganz in der Nähe statt.

Im kommenden Frühjahr will der Plauener den Fußmarsch entlang des einstigen Todesstreifens bis an die Ostsee fortsetzen.