VSC zieht positives Fazit

Skispringen Manfred Deckert wird "Helfer der Veranstaltung" in Klingenthal

vsc-zieht-positives-fazit
VSC-Präsident Manfred Deckert (re.) wurde von Klingenthals Bürgermeister Thomas Hennig als "Helfer der Veranstaltung" geehrt. Foto: Brand-Aktuell

Klingenthal. Der VSC Klingenthal hat ein positives Fazit nach dem langen Skisprung-Wochenende gezogen. In der Sparkasse Vogtland-Arena hatte es zwei Wettbewerbe im Continentalcup sowie das Grand Prix-Finale gegeben.

Geschäftsführer Alexander Ziron: "Organisatorisch lief alles wie geschmiert. Es macht wahnsinnig viel Spaß, mit unserem perfekt eingespielten Team zu arbeiten. Alle Beteiligten haben einen tollen Job gemacht und viele Mannschaften haben sich ausdrücklich dafür bedankt." Die Wettbewerbe selbst waren hochklassig, schwere Stürze oder gar Verletzungen gab es keine. "Und der zweite Platz von Andreas Wellinger am Dienstag war die Krönung des Ganzen", freute sich Alexander Ziron.

Einzig das Wetter hatte es nicht so gut gemeint mit den Klingenthalern. "Das Regenwetter der letzten Tage hat uns sicherlich einige Zuschauer gekostet. Aber wir freuen uns in erster Linie über die, die gekommen sind und für eine großartige Stimmung gesorgt haben", so Alexander Ziron weiter.

Eine große Überraschung gab es für VSC-Präsident Manfred Deckert. Während er am Dienstag vor dem Finaldurchgang des Sparkassen FIS Sommer Grand Prix gemeinsam mit Klingenthals Bürgermeister Thomas Hennig darauf wartete, die traditionelle Auszeichnung an den "Helfer der Veranstaltung" zu überreichen, stand er plötzlich selbst im Mittelpunkt. Bürgermeister Thomas Hennig: "Manfred Deckert ist seit Vereinsgründung vor 20 Jahren VSC-Präsident. Zu den Veranstaltungen ist er immer dabei, schläft im Wohnmobil auf dem Gelände, um jederzeit mit anpacken zu können."