VVV: Nahverkehr soll attraktiver werden

Mobilität Völlig neues Konzept fürs Vogtland - Einladung zu öffentlichen Foren

vvv-nahverkehr-soll-attraktiver-werden
Foto: JohnnyWalker61/iStockphoto

Auerbach. Der Verkehrsverbund Vogtland (VVV) will den Kunden ab Oktober 2019 einen nahezu neuen öffentlichen Personennahverkehr anbieten. Laut VVV-Geschäftsführer Thorsten Müller wird aktuell das Busnetz grundlegend überarbeitet. Bei diesem Prozess sollen so viel wie möglich Akteure beteiligt werden. "Wir möchten den künftigen Nahverkehr mit unseren Fahrgästen und allen Vogtländern gemeinsam gestalten."

Möglichst stündliches Angebot

Dazu finden in den nächsten Wochen mehrere öffentliche Foren statt. Die Ideen für das überarbeitete Vogtlandnetz werden demnächst in Markneukirchen, Auerbach und Weischlitz vorgestellt. Am 23. Januar wird zu diesem Thema 18 Uhr in die Musikhalle Markneukirchen eingeladen. Angestrebt wird ein stündliches Angebot unter der Woche auf vielen Linien sowie abgestimmte Anschlüsse im gesamten Verkehrsnetz.

Neues Angebot: Plusbus

Dabei sollen auch ländlicher Gebiete der Region zuverlässig erschlossen werden. Großes Augenmerk werde dabei auch auf die Erreichbarkeit an den Wochenenden gelegt. Müller hat die dafür nötigen Schritte fest im Blick. "Ziel ist es, den Öffentlichen Personennahverkehr als attraktive Alternative zum Autofahren zu gestalten." Als neues Premiumangebot im überregionalen Busverkehr soll der "Plusbus" das gesamte Vogtland vernetzen.

Im Gesamtkonzept spielen zudem Schul-, Stadt- und Bürgerbusse weiterhin eine große Rolle. Hintergrund der neuen Weichenstellung ist die Neuvergabe der Busleistungen im gesamten Verkehrsraum Vogtland. Es bestehe die Chance, aus einer Hand ein kundenorientiertes Angebot zu planen. Weitere Informationen zum Thema gibt es unter www.vogtlandauskunft.de.