Wacker veranstaltet ein Weihnachtssingen

Premiere Ein Sportverein übernimmt die Patenschaft für die Kinder von Jocketa

Als vor vier Jahren ein Junge aus einem Kinderheim ins Fußballtraining beim 1. FC Wacker einstieg, da war dieser Bursche noch ein Exot. Inzwischen aber hat die Plauener Sportgemeinschaft mit dem Kinder- und Jugendzentrum in Jocketa sogar einen richtigen Kooperationsvertrag geschlossen. Gut, Papier ist geduldig. Schon oft wurden derartige Vereinbarungen medienwirksam präsentiert. Nur passiert ist dann kaum etwas. Das scheint in diesem Falle anders, wie der Nachwuchsleiter Andreas Seidel nun berichtet: "Unser Verein veranstaltet ein Weihnachtssingen. Am 21. Dezember möchten wir nicht nur die Ostvorstädter, sondern alle Plauener herzlich einladen." Zum Benefizabend (Eintritt frei) darf ab 17 Uhr kommen, wer möchte. Natürlich haben die Wackeraner in der Ostvorstadt die Schlitze in den Spendenbüchsen ein wenig ausgeweitet. "Damit kein falscher Eindruck entsteht: Unseren Kindern in Jocketa geht es gut", betont Sozialpädagogin Mandy Nürnberger vom Jugendzentrum, die seit Wochen in den Vorbereitungen dieses weihnachtlichen Markttreibens aufgeht. Gleichwohl aber haben die Mitspieler von Kevin, Nick und Felix mitbekommen, dass zwischen ihrem Gabentisch und dem in Jocketa Welten liegen. Und deshalb schleppte sich Familienvati Jens Ludewig am Samstag leicht kränkelnd zu einer Generalprobe. Der heutige Fußballtrainer gehört in seinem Verein seit mehr als drei Jahrzehnten zum Inventar. Er weiß wie wichtig eine Familie ist für die Jugend. Und zu dieser Erkenntnis sind beim 1. FC Wacker auch erstaunlich viele andere Leute gekommen. So singt Jens Ludewig mit der gesamten ersten Männermannschaft. Der BLICK durfte schon einmal reinhören in die eigens einstudierten Titel. "Hörenswert" sind in jedem Fall auch die Auftritte von "Loreen Zacher & Band", von Interpretin Kristin Marquardt und zudem werden derzeit unvergessliche Überraschungen vorbereitet.