Waldpark wird attraktiver für Gäste

Tourismus Grünheider Ferienbetrieb investiert in die Zukunft - Sportliche Zeitschiene

waldpark-wird-attraktiver-fuer-gaeste
Waldpark-Mitarbeiterin Jana Seidel begleitet die zehnjährige Finnja aus Delitzsch durch den neuen Kletterwald. Foto: Thomas Voigt

Landkreis. Für Waldpark-Geschäftsführer Joachim Otto und seine Mitarbeiter läuft es im Moment wie geschmiert. Der Bau eines attraktiven Kletterwaldes und die Sanierung des Gästehauses "Klingenthal" konnten in den vergangenen Wochen und Monaten erfolgreich umgesetzt werden.

Neue Freizeit-Anlage ist beliebt bei Gästen

Seit der offiziellen Eröffnung der neuen Freizeitanlage vor wenigen Tagen gab es von den Besuchern jede Menge Lob. Otto sprach von "sportlichen Zeitschienen". Beide Vorhaben wurden im Herbst vorigen Jahres begonnen und über die Wintermonate realisiert. Allein ins Bettenhaus investierte man knapp 700 000 Euro. Aus Fördertöpfen flossen 70 Prozent der Mittel.

Den Gästen stehen nun 15 neue Zwei- und Vierbett-Gruppenzimmer zur Verfügung. Dazu bietet der Waldpark im Gebäude noch vier Betreuerzimmer mit jeweils zwei Betten an. Erst durch die Verbindung mit attraktiven Freizeitangeboten im 18 Hektar großen Gelände gewinne diese Investition an Wert, weiß Otto. "Ein professioneller Kletterpark war immer unser Traum."

Schon letztes Jahr wurde investiert

Vor einem Jahr nahmen die Verantwortlichen bereits die Seilbahn-Anlage "Flying Fox" in Betrieb. Mit einem Kombi-Ticket können Waldpark-Gäste beide Anlagen nutzen. Die Entwicklungen im Waldpark stimmten auch Landrat Rolf Keil (CDU) optimistisch. Es sei ein wichtiger Beitrag für niveauvollen Tourismus.

Vor dem Hintergrund konkurrierender Regionen spiele die Aufenthaltsqualität eine große Rolle. "Die Zukunft liegt nicht nur in den großen Städten", ergänzte CDU-Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas.