• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Was ist mit Auerbach los?

Fußball Regionalligist verliert auch Testspiel gegen 1. FC Lok Leipzig

Ruhe bewahren. Das fällt den Fußballern vom VfB Auerbach im Augenblick schwer. Nach den bitteren 0:3-Niederlagen gegen den FC Carl Zeiss Jena und bei der TSG Neustrelitz sind die Göltzschtaler Letzter. Weil an diesem Wochenende die Regionalliga Pause macht, hatte der VfB sich für Donnerstag den 1. FC Lok Leipzig eingeladen. Gegen den eine Klasse tiefer angesiedelten Traditionsverein hieß es am Ende 1:2 (1:0). Jetzt fragt sich jeder: "Was ist nur los mit dem VfB?" Gegen den Oberligisten begannen die Vogtländer flott. Nach einem Foul an Danny Wild verwandelte Steffen Vogel den fälligen Foulelfmeter zum 1:0 (8.). Als Schiedsrichter Lars Albert erneut auf den Strafstoßpunkt zeigte, setzte Steffen Vogel den zweiten "Elfer" des Tages neben das Leipziger Tor. Auch im Anschluss besaßen die Vogtländer beste Tormöglichkeiten. Dass diese nicht genutzt wurden, sollte sich rächen. Denn nach und nach gab der VfB die Partie an die Gäste ab. Genau an diesem Punkt stellt sich nun die Frage: Was tun? "Wir müssen in dieser Phase durchziehen", fordert VfB-Coach Michael Hiemisch von seinem Team. Danny Wild und Fabian Paradies hatten das 2:0 auf dem Fuß, doch der Ball ging jeweils daneben. Lok genügten zwei Schüsse. Schon hatte der Oberligist das Blatt binnen fünf Minuten gewendet. VfB-Trainer Hiemisch wirkte machtlos. "Wir müssen weiter dranbleiben und arbeiten", sagt der Coach mit Blick auf das nächste Heimspiel. Auerbach empfängt am kommenden Samstag (13.30 Uhr) den FC Schönberg 95. Die Gäste besiegten Halberstadt (1:0) und holten in Jena (0:0) einen Punkt. kare



Prospekte