Wasserrutschenmeisterschaft: Neuer Rekord

Sommerspass Schreiersgrüner ist die Nummer Eins im Wasserrutschen

Rebesgrün. 

Rebesgrün. Normalerweise knackt Rennrodlerin Julia Taubitz die Bahnrekorde. Die amtierende Vizeweltmeisterin war am Sonntag bei den Deutschen Wasserrutschen-Meisterschaften im Waldsportpark als prominenter Gast dabei. Zur Siegerehrung gratulierte sie dem frischgebackenen Champion Lucas Lindner. Der 18-jährige Heißsporn aus Schreiersgrün schoss am schnellsten durch die 75 Meter lange Rinne. Bei seinem besten Durchgang stellte er mit 10,08 Sekunden einen neuen Rutschen-Rekord auf. Da staunte auch das Rodel-As. Die 23-jährige Wintersportlerin aus Annaberg-Buchholz war bei ihrem besten Versuch drei Sekunden langsamer.

"Ich wollte eigentlich unter zehn Sekunden bleiben."

Bereits am Samstag holte sich der Schreiersgrüner an gleicher Stelle den Titel bei der Sachsenmeisterschaft. Der ehrgeizige Champion hat gerade seine Abiturprüfungen erfolgreich gemeistert. Demnächst beginnt er in Breitenbrunn ein duales Studium in der Fachrichtung Tourismus-Management. Praxispartner ist das Vier-Sterne-Hotel in Bad Elster. Ganz zufrieden war der Rutschen-König aber nicht. "Ich wollte eigentlich unter zehn Sekunden bleiben."

Dank seiner guten Kontakte gelingt es Schwimm-Meister Ralf Voigtländer immer wieder, prominente Sportler nach Rebesgrün zu locken. "Julia hat sofort zugesagt."

Rebesgrüner Duathlon für jedermann

Kommenden Sonntag wird an gleicher Stelle zum Rebesgrüner Duathlon für jedermann eingeladen. Gestartet wird ab 10 Uhr in den Disziplinen Schwimmen und Laufen.