Weichen für die Zukunft Rebesgrün gestellt

Richtfest Kameraden feiern im Rohbau des neuen Feuerwehrhauses

weichen-fuer-die-zukunft-rebesgruen-gestellt
Wehrleiter Detlef Patsch und Zimmerei-Chef Frank Kluge feiern gemeinsam Richtfest. Foto: Thomas Voigt

Rebesgrün. An dieses Richtfest werden sich die Kameraden der Rebesgrüner Feuerwehr vermutlich noch lang erinnern. Nach dem Baustart im Mai diesen Jahres ist der Rohbau des neuen Feuerwehrhauses an der Eicher Straße fertig. Der Neubau steht genau an der Stelle, wo sich früher die alte Schule befand. In Bezug auf die Standortwahl sprach Auerbachs Oberbürgermeister Manfred Deckert von einem nicht ganz einfachen Prozess. "Wir haben oft darüber gestritten."

Stadt trägt 25.000 Euro selbst

Nun scheinen sich die Wogen geglättet zu haben. Bis zur Fertigstellung werden insgesamt 89.000 Euro in das Vorhaben investiert. Der Löwenanteil dieser Summe wird vom Förderprogramm "Brücken in die Zukunft" getragen. Der Eigenmittelanteil der Stadt beträgt 25.000 Euro. Das Stadtoberhaupt ist sich sicher: "Das ist gut angelegtes Geld." Wehrleiter Detlef Patsch kann sich mit den neuen Räumlichkeiten anfreunden. "Das ist wirklich ein Fortschritt."

Zusätzlich entstehen ein Büro, Küche, Umkleiden, Sanitärräume und Parkplätze

Neben der Fahrzeughalle und zwei Schulungsräumen - einer wird später von der Jugendfeuerwehr genutzt - entstehen ein Büro, Küche, Umkleiden, Sanitärräume und Parkplätze. Die historische Technik wird später in drei neuen Garagen untergebracht. Das alte Feuerwehrhaus ist nicht weit vom neuen Standort entfernt. "Dort ist es viel zu eng geworden", weiß der Wehrleiter. Dennoch blickt er mit einem weinenden Auge zurück. "Die Kameraden haben dort viel Eigenleistung reingesteckt. Was mit dem Gebäude künftig geschehen wird, ist noch völlig unklar.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben