Welche Berufe sind bei jungen Leuten gefragt?

Arbeitsagentur Verkaufsberufe stehen im Vogtland hoch im Kurs

welche-berufe-sind-bei-jungen-leuten-gefragt
In der Bäckerei Forbriger in Reichenbach wird in den Berufen Bäcker, Konditor, Verkäufer, Einzelhandelskauffrau und Koch ausgebildet. Foto: Simone Zeh

Vogtland. Die Ausbildungssituation für junge Leute ist äußerst günstig. "Es gibt mehr Ausbildungsstellen als Bewerber", so Helga Lutz von der Plauener Agentur. Aber es gibt einige beliebte Berufe sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen, sodass bei diesen Wunschberufen die angebotenen Stellen nicht für alle Interessierten ausreichen.

Das sind die Top-Berufe

Aus Sicht der Mädchen stehen - ähnlich wie im Jahr zuvor - trifft das zu auf Verkäuferin, Kauffrau im Einzelhandel und Kauffrau Büromanagement zu. Sie stehen ganz oben auf der Rangliste der Wunschberufe. Es folgen die Berufsbilder Verwaltungsfachangestellte, Friseurin, Industriekauffrau, Sozialversicherungsfachangestellte, Medizinische Fachangestellte, Fachpraktische Hauswirtschaftlerin bis hin zur Tischlerin.

Zu den Top-Ten-Berufen bei den Jungen gehören Kraftfahrzeugmechatroniker, Fachlagerist, Tischler, Koch und Fachinformatiker Anwendungsentwicklung. Die Berufe Fachkraft Lagerlogistik, Konstruktionsmechaniker, Industriemechaniker und Verkäufer folgen in der Wunschliste.

Nicht alle Ausbildungen sind gefragt

Weniger gefragt bei den jungen Leuten, teilweise vielleicht auch weniger bekannt, sind Berufe wie Maschinen- und Anlagenführer oder Anlagemechaniker in Sanitär, Heizung und Klima. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es im Jahr 2017 mehr Bewerber, aber auch mehr Ausbildungsstellen, heißt es von der Arbeitsagentur. "Die Firmen haben erkannt, dass sie sich ihren Nachwuchs selbst heranziehen müssen", so Helga Lutz. Die Ausbildungsbereitschaft der einheimischen Unternehmen sei sehr hoch.