Wenn die Pausaer vom Glas den Boden seh'n

Fasching "Von Rügen bis zum Bodensee"

Pausa. 

Pausa. "In der Politik ist es wie mit den Weintrauben", behauptete Frank Olzscha, Präsident des Pausaer Faschingsclubs, zur Gala: "Man merkt erst hinterher, welche Flaschen man gewählt hat." In der Bütt zog der Faschingsobernarr alle Register und nicht nur die große Politik durch den Kakao. So auch Jonny Ansorge, den Bürgermeister von Pausa-Mühltrof.

Und da ja Pausa unter dem Motto "Von Rügen bis zum Bodensee - durch Deutschland reist der FCP" feiert, ging es für Olzscha mit Ansorge auf Fahrt zur Schöpsdrehe. "Ich fahre da mit dem Jonny so durch den Kreisverkehr, da sagt er: Guck mal, die winken mir alle zu." Kontert: Olzscha: "Ja, du hast ja auch das Aufblendlicht an." Dann hielten zwei Polizisten die Pausaer an. "Sie fahren 80. Hier ist 60 bei Nässe." Sagt der Jonny: "Was wollt ihr denn, hier ist geschlossene Schneedecke."

Ein aufregendes Wochenende steht bevor

Frank Olzscha wusste vom Studenten und seinem Dozenten zu berichten. Wollte letzterer von ersterem einen Satz wissen, wo es um den Bodensee geht. Der rezitiert: "Es tut mir in der Seele weh, wenn ich am Glas den Boden seh'." Aber auch Olzschas Angetraute, musste herhalten, als der FPC-Kopf plauderte: Da kam sie ins Schlafzimmer mit einem neuen Negligé in einem schönen Blauton und fragt: "Erinnerst du dich?" Meint er: Ach na klar, die blaue Tonne muss noch rausgestellt werden."

Vom Kinderballett übers Teeny-Ballett bis hin zum FCP-Ballett tanzten die Pausaer Mädels über die Bühne. Der dritte Galaabend findet am Freitag, 1. März, um 20 Uhr statt. Es folgt am Samstag, 2. März, der Faschingstanz ab 20 Uhr. Am Sonntag, 3. März, 14 Uhr, steht der Kinderfasching an. Am Rosenmontag wird am Abend ab 20 Uhr gefeiert.