Wichtig ist der gute Schlaf

Bett Matratzen mit Gel-Zellen sorgen für erholsame Nachtruhe

Wer schlecht einschläft, nachts häufig wach liegt und immer wieder eine neue Schlafposition suchen muss, hat ein Problem. Schlafstörungen können körperliche oder seelische Ursachen haben, die nur mit ärztlicher Hilfe angegangen werden können. Häufig ist aber auch die Matratze Schuld, wenn man am Morgen wie gerädert aufwacht. Denn grundsätzlich entscheidet weniger die Länge des Schlafes als vielmehr die Qualität darüber, ob man morgens erholt in den Tag startet.

Idealerweise ruht die Wirbelsäule während des Schlafs in einer natürlichen, spannungslosen Haltung. Bei Seitenlage sollte eine gedachte Linie vom Nacken bis zur Ferse so waagerecht wie möglich verlaufen. Das wird nur erreicht, wenn die Matratze sehr punktelastisch ist. Das bedeutet, dass das Gewicht auch auf einer sehr kleinen Fläche einsinken kann, ohne dass eine großflächige Mulde entsteht. Durch IntelliGel, ein Material aus offenen Gel-Zellen, setzt eine norwegische Matratzenmarke völlig neue Standards in Sachen Schlafkomfort. Egal ob in Rücken-, Seiten- oder Bauchlage, die Zellwände geben unter dem Körpergewich immer an den richtigen Stellen - wie Schulter- und Hüftpartien - nach und unterstützen sich dabei gegenseitig. So wird eine perfekte Druckverteilung erzielt, die für eine korrekte Schlafstellung und damit für einen ruhigen und erholsamen Schlaf sorgen kann.