Wie behauptet man sich gegen die Internet-Konkurrenz?

Handel 1. Teamsportabend in Plauen kommt gut an

wie-behauptet-man-sich-gegen-die-internet-konkurrenz
Thomas Heerde (links) und Holger Korschelt (rechts) begrüßten zum 1. Teamsportabend 24 Vereinsvertreter im Geschäft auf der Bahnhofstraße. Foto: Oliver Orgs / Pressebüro Repert

Plauen. Wie kann sich der innerstädtische Einzelhändler im Wettbewerb behaupten? Online-Portale, Outlet-Stores, die großen Einkaufs-Center. Da noch mitzuhalten, das ist nicht ganz so einfach. Der BLICK-Reporter hat auf der Bahnhofstraße in Plauen ein beispielhaftes Unternehmen gefunden. Das Fachgeschäft "fair play sport" startete 1995. In dieser Woche war der Laden rammelvoll.

"40 Vereine beziehen ihr Equipment über uns"

"Wir konnten uns als Teamsport-Ausrüster einen Namen machen. Das ist unsere Kernkompetenz. 40 große Vereine beziehen ihr Equipment direkt über uns. Viele weitere Sportgemeinschaften und deren Mitglieder gehören zur Stammkundschaft", berichtet Holger Korschelt. Inzwischen hat auch der Marktführer im Teamsportbereich Lunte gerochen. Das Unternehmen Jako hatte in dieser Woche zum 1. Teamsportabend eingeladen. Thomas Heerde ist in jener Firma Regionalverkaufsleiter für Ostdeutschland. Er kam persönlich und staunte: "Wir freuen uns sehr, dass so viele Vereinseinkäufer Interesse zeigen." Die 24 Funktionäre bekamen in Plauen exklusiv die Kollektionen für 2018/2019 vorgestellt.

VFC Adorf gewinnt einen kompletten Trikotsatz

So lange die Kundschaft kommt, sind auch die sechs Arbeitsplätze (ein Auszubildender) nicht in Gefahr. Zum 1. Teamsportabend gewann zum Beispiel ausgerechnet der vom Hochwasser so schwer getroffene VFC Adorf einen kompletten Trikotsatz. Für die SG Lauterbach gab es beim Gewinnspiel zehn Trainingsbälle und die SG Jößnitz, der Post SV Plauen sowie der SV Merkur Oelsnitz gewannen Spielbälle.

Zudem gab es ein Quiz, bei dem zum Beispiel Madlen Dörschel (1. FC Wacker Plauen) ein Shirt gewann: "Es ist natürlich ein Unterschied, ob ich mich durch das Internet klicke und keine Beratung oder ob ich von einem Experten sämtliche Fragen direkt beantwortet bekomme." Bedanken möchte sich Fachhändler Holger Korschelt beim VFC Plauen, der für die "Bestuhlung" im Geschäft gesorgt hatte.