• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Wie geht es weiter mit dem Falkensteiner Rock-Kino?

Freizeit Ehemaliges Club-Kino vor Versteigerung

Falkenstein. 

Falkenstein.Über ein ausverkauftes Rock-Kino freuten sich am Samstag die Veranstalter vom "Kulturkombinat". Die Konzertbesucher feierten im ehemaligen Kino an der Schloßstraße mit den Musikern vom Bandprojekt "Nessaja" eine kernige Rock-Fete. Trotz bester Stimmung im Parkett und Rang wurde der Abend von der Nachricht getrübt, dass es vielleicht die letzte Party im nostalgischen Kinosaal war. Ende November steht das Gebäude bei einer Auktion in Dresden zur Versteigerung.

Wie geht es mit neuem Besitzer weiter?

Vereinschef Michael Lienemann und seine Kombinats-Mitstreiter wissen momentan nicht, wie es weitergehen soll. "Wir hängen in der Luft." Keiner weiß, was ein möglicher neuer Kino-Besitzer mit der Immobilie vorhat. Erst vor zwei Jahren hat der Verein das Projekt "Rochk-Kino" angeschoben. Seitdem hat sich der Standort zu einem angesagten Treffpunkt für Live-Musik gemausert. Das Gebäude ist in Familienbesitz. Die Falkensteinerin Babett Seidel war erstmals bei einem Konzert im ehemaligen Kino dabei. "Wäre echt schade, wenn es hier keine Konzerte mehr gibt."

Vorerst letzte Veranstaltung bereits ausverkauft

Der Charme des früheren Clubkinos sei einmalig. Einen Plan B hat Lienemann nicht. "Wir haben in Falkenstein keinen großen Saal mehr." Kommt das jähe Ende, wäre der Verein heimatlos. Die letzte Veranstaltung im altehrwürdigen Kino ist vorerst für Silvester geplant. Zum Jahreswechsel spielt dort die Band "Sevenheat". Laut den Organisatoren gibt es für diesen Abend keine Karten mehr.



Prospekte