Wie schützt man sich vor der Airline-Pleite?

Nachgefragt Im ältesten privaten Reisebüro der Stadt Plauen gibt es viele Tipps

wie-schuetzt-man-sich-vor-der-airline-pleite
Heike Josteit (Mitte) und ihr Team spechen für die ganze Branche. Foto: VRD / Archiv

Plauen. In Zeiten der Airline-Pleiten hängen viele Internet-Bucher in der Luft. Auch im Vogtland ist das so. Der BLICK hat beim allerersten privaten Reisebüro der Stadt Plauen nachgefragt. Noch vor der Deutschen Einheit und der Währungsunion ging der "Holiday Land - Vogtländischer Reisedienst" an den Start. Büroleiterin Heike Josteit erlebt seit Mai 1990 immer wieder Kunden, die Geld verloren und keine Leistung erhalten haben. "Man muss immer wissen, dass im Reisebüro sehr gut ausgebildete Berater sitzen, die für den Kunden automatisch die Risiken minimieren", spricht das Reisebüro-Team gleich für die ganze Branche. Im Klartext heißt das: Wer die Welt im Alleingang erobern will, der muss sich auch bei Problemen um alles selber kümmern.

Es kann immer was schief gehen!

Die Deutschen gelten bekanntlich als Reiseweltmeister. Das spürt man auch in der vogtländischen Tourismusbranche. Zum Beispiel hat der Vogtländische Reisedienst (Internet www.holdayland-plauen.de) alleine schon mit 70 Veranstaltern Verträge. "Für den Kunden hat die Buchung im Reisebüro einen entscheidenden Vorteil: Bei Ausfällen sind die Veranstalter fast immer in der Pflicht", verrät Heike Josteit. Und auf so einer Reise kann natürlich immer was schief gehen. "Zu einem erholsam-entspannten Urlaub gehören ja nicht nur Hotel und Flug", gehen die fünf Expertinnen ins Detail. Zusatzleistungen wie An- und Abreise, Hoteltransfer, Parken, Versicherung, Sitzplatzreservierungen, Mietwagen und Visum: Auch in diesen Bereichen helfen Profis einem Geld, Nerven und vor allem auch Zeit zu sparen. "Sogar Eintrittskarten für Veranstaltungen vor Ort werden bei uns von manchen Kunden geordert."

In diesem Jahr geht's in den Norden

Der Hit in diesem Jahr sind die nordischen Länder (Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark) sowie die britischen Inseln mit Schottland. Irland und Island sind im Trend. Und Fernreisende zieht es vor allem nach Amerika und Vietnam. Natürlich bleiben die spanischen Inseln, Portugal mit Madeira und den Azoren sowie Italien die Top 3 unter den Reisezielen im Ausland. Dabei werden besonders gerne Aktivurlaube in Verbindung mit Wellness gebucht. "Und wenn man im Reisebüro bucht, hat man eben immer einen Ansprechpartner, der einem zumindest erstmal hilft, wenn etwas schief gegangen ist", sagen sie im Holiday Land auf der Neundorfer Straße 29.