Wie wär`s mit Wintersport? - Klingenthal lädt ein

Veranstaltung Bis Sonntag jede Menge Sport-Events geplant

wie-waer-s-mit-wintersport-klingenthal-laedt-ein
Die Fahnen der 18 am COC teilnehmenden Nationen wehen bereits in der Sparkasse Vogtland-Arena. Foto: Brand-Aktuell

Klingenthal. Nach den ganzen Feiertagen ist an diesem Wochenende ein Trip in die Natur angesagt. Der ist bei weitem nicht nur interessant für die Wintersportanhänger. Denn in der Klingenthaler Sparkasse Vogtland-Arena sind derzeit 18 Nationen zum Conticup zu Gast.

Ein Glück für die Klingenthaler

Die Nordisch Kombinierten bringen es insgesamt auf 73 Aktive und zwar weil der für dieses Wochenende geplante Weltcup Nordische Kombination in Estland wegen Schneemangels abgesagt werden musste. Gunther Brand freut sich als Pressesprecher vom VSV Klingenthal: "Dadurch haben sich einige Nationalteams entschlossen, unseren Continentalcup zur weiteren Olympiavorbereitung zu nutzen."

Das wechselhafte Wetter verlangt zwar auch von den Organisatoren des VSC Klingenthal zusätzliche Anstrengungen, um Schanze und Loipe zu präparieren. Doch nach dem Stand der Dinge können die Wettbewerbe ausgetragen werden. Am heutigen Samstag ist die Sparkasse Vogtland-Arena ab 9.30 Uhr geöffnet, ab 10 Uhr wird gesprungen und 14 Uhr werden die Läufe im Skistadion in Mühlleithen gestartet.+

Was geht am Sonntag?

Am Sonntag (7. Januar) geht es jeweils eine Stunde früher los. Die 18 Teams kommen unter anderem aus Norwegen, Österreich, Italien, Russland, Kanada, Japan und natürlich Deutschland. International bekannte Kombinierer sind die Franzosen Francois Braud und Maxim Laheurte sowie Taylor Fletcher aus den USA.

Der Deutsche Skiverband hat elf Aktive nominiert. Unter ihnen sind erfreulicherweise vier Athleten vom VSC Klingenthal: Martin Hahn, Tom Lubitz, Tim Kopp und Nick Siegemund. Auch David Welde vom SC Sohland, der im Bundesstützpunkt Klingenthal trainiert, gehört zum Aufgebot.

Wer die Entscheidungen im Langlauf miterleben möchte, der braucht im Skistadion Mühlleithen keinen Eintritt zu bezahlen. Der Eintritt zu den Springen kostet an jedem Tag 6 Euro, 4 Euro ermäßigt. Mit ihrem Ticket können die Besucher 30 Minuten nach Ende des Trainings sowie der Wettkämpfe mit der Erlebnisbahn WieLi hinauf auf den Schanzenturm fahren.