Wie werden wir wieder fit für den Alltag?

Gesundheit Patienten kochen im Therapiezentrum Plauen

wie-werden-wir-wieder-fit-fuer-den-alltag
Das "inmotio Therapiezentrum" hat die studierten Ernährungsberaterinnen Claudia Selbmann (li.) und Sindy Zimmermann (Mitte) als Partner gewonnen. rechts im Bild: Carolin Köhler Foto: Karsten Repert

Plauen. Irgendwann macht der Körper nicht mehr mit. Wir Deutschen leben ganz einfach viel zu ungesund. Inzwischen schreitet der Gesetzgeber ein. Die Krankenkassen steuern gegen. Was aber kann denn der Vogtländer für sich ganz konkret tun, wenn er nicht mehr herauskommt aus der Abwärtsspirale?

Gesunde Ernährung leicht gemacht

Genau diese Frage beantwortet das "inmotio Therapiezentrum" in Plauen ab jetzt als offizielles Kompetenzzentrum der AOK Plus-Gesundheitskasse. Dort lernen die Patienten von nun an bei Diplom-Ernährungswissenschaftlerin Sindy Zimmermann und bei Claudia Selbmann (Bachelor Ernährungswissenschaften/DGE) wie man die Ernährung und den damit verbundenen Einkauf der Zutaten wieder besser in den Griff bekommt.

"Zuerst entscheidet der Arzt, welches Programm für den Patienten individuell geeignet ist. Mit dem entsprechenden Antrag zur Sekundärprävention können die Patienten ab sofort in unserem Therapiezentrum Termine vereinbaren. Kosten entstehen für AOK-Patienten keine und andere Krankenkassen unterstützen diese Leistung ebenfalls", erklärt Carolin Köhler vom "inmotio-Therapiezentrum" den Ablauf.

Wo drückt der Schuh?

Um die bisherigen Lebensgewohnheiten zu verbessern, gibt es Erwachsenen-Schulungen in der Gruppe oder ganz individuelle Einzelberatungen. Sindy und Claudia sind absolute Profis: "Wir schauen mit dem Patienten im Vier-Augen-Gespräch ganz in Ruhe, wo der Schuh drückt. Dann lernen wir den Patienten in Theorie und Praxis in den folgenden zwölf Wochen, wie man getreu dem Motto des Programms - Leichter und aktiver leben - kann."

Neben den zwölf Einheiten in der Showküche gibt es auch zwölf Übungsstunden in Sachen Bewegung. Nähere Informationen gibt es im "inmotio Therapiezentrum", Bahnhofstraße 51 (Telefon 03741-280260 | Internet www.inmotio.de).