Wieder ein Hitchcock-Krimi

Handball SV 04 Oberlosa macht es bis zur letzten Sekunde spannend

wieder-ein-hitchcock-krimi
Wurde als "Man of the Match" geehrt: Jakub Kolomaznik. Foto: Karsten Repert

Plauen. Sowas verrücktes gab's noch nicht. Auch das sechste Heimspiel des SV 04 Oberlosa wurde erst in der Schlussminute entschieden. Die Plauener Handballer bezwangen vor 531 Zuschauern Concordia Delitzsch mit 27:26. Paul Richter warf die "Nullvierer" zum vierten Heimsieg in Folge. Das Gedränge in der Mitteldeutschen Oberliga ist unglaublich groß. Zwischen Platz drei (HC Burgenland/15:11 Punkte) und dem möglichen ersten Abstiegsplatz zwölf (HSV Apolda/11:15 Punkte) sind es gerade mal vier Zähler. SV-Manager Rico Michel sagt: "Diese Liga spielt verrückt. Du kannst mit einem Spiel oben, aber auch unten ankommen." Mit 13:13 Punkten rangieren die Vogtländer jetzt auf Platz neun. Wie so oft war es der Oberlosaer Teamgeist, der gegen die Einzelkönner aus Delitzsch triumphierte.

Für Denny Mertig (6 Tore), Paul Richter (5), Andreas Weikert (5), Lukas Lesak (5) sowie der in Angriff wie Abwehr überragende Jakub Kolomaznik (3) gilt nun: "Wir müssen am 14. Januar 2017 in Hermsdorf gewinnen." Jetzt aber freut man sich im Verein auf den Weihnachtsfrieden. Den haben Steffen und Katrin Teuschler ein wenig versüßt. Das Unternehmer-Ehepaar ersteigerte das Benjamin-Meschke-Trikot (SC DHfK Leipzig) für 200 Euro. Das Geld geht in die Nachwuchsabteilung. Dankbar war am Samstagabend auch SV-Trainer Jörg Grüner: "Ich habe ein tolles Spiel gesehen. Heute hat sich einmal mehr unser großer Kader bemerkbar gemacht. Ein großes Kompliment und Dankeschön an unsere tollen Fans für die großartige Unterstützung." Das erste Heimspiel 2017 bestreitet der SV 04 Oberlosa am 21. Januar 2017 gegen Spitzenreiter Bad Blankenburg (26:0 Punkte).