Wild West Zicken-Alarm in Schönberg

Fasching Carnevalsclub im Western-Fieber

wild-west-zicken-alarm-in-schoenberg
Die Zicken, davon gab es gleich neun, im Wild-West-Fieber. Foto: Simone Zeh

Schönberg. In Schönberg ging es am Samstag gradewegs nach Wild West. Ganz nach dem Motto des Schönberger Carnevalsclubs: "Indianer, Cowboys, Wilder Westen, beim SCC vom allerbesten." Stolz sind die Schönberger auf ihren Nachwuchs.

Faschingspräsident Sven Ehrhardt kündete die Mini-Zicken und dann die Zicken an, die mit flotten Tänzen und Westernfeeling viel Applaus erhielten. Als Arzt und Patient brachten Sandro Ehrhardt und Max Schuster das Publikum zum Lachen. Fragt der Arzt: "Sind sie manchmal deprimiert?" Der Patient im schönsten Vogtländisch: "Ein Depp bin ich, aber net prämiert." Noch etwas will der Arzt wissen: "Trinken Sie Alkohol?" Die Antwort: "Selten. Aber wenn, dann oft und viel."

Die Knallschoten, die original Schönberger Frauen, die mit ihrem trockenen Humor immer allzu komisch wirken, wollten einen Crashkurs als angehende Indianer absolvieren. Elfriede und Erna aber mussten erst einmal wieder gehen, da sie statt im Indianer-Look in Kittelschürze und mit neuer Handtasche ankamen. Eine andre kam verspätet im Nachthemd aus dem Tipi gekrochen, im Schlepptau ihren Rancher, der schnell das Weite suchte. Zum Glücks gab's am Ende noch für alle einen Cocktail an der Ranch-Bar. Die jungen Mädels von Schönberg indes tanzten wild und ausgelassen.

Am Samstag, 4. März, startet im Bürgerhaus um 20 Uhr der Faschingsabschluss.