Wilde Abriss-Party in "Zum Anker"

Party Theumaer Stammtisch bittet zum letzten Tanz

wilde-abriss-party-in-zum-anker
Die Wirtsleute vom "Anker" und ihre Stammgäste lassen es vor dem Abriss des alten Landgasthofes noch einmal so richtig krachen. Foto: Thomas Voigt

Theuma. Unter dem Motto "Der Anker wird versenkt" feierten die "Deimischen" am Samstag im Theumaer Dorfgemeinschaftshaus (DGH) eine feuchtfröhliche Abriss-Party. Eingeladen hatten die Mitglieder vom Verein "Initiative für Theuma".

"Zum Anker" ist bald Geschichte

Die Tatsache, dass der alte Landgasthof "Zum Anker" in wenigen Wochen dem Erdboden gleich gemacht wird, ließ die Narren nicht kalt. Angelehnt an dieses Untergangs-Szenario ritten die Herren vom Männerballett im schrägen Outfit auf der Abriss-Kugel durch den Saal.

Bei ihrem Auftritt blieb kein Stein auf dem anderen. Eine närrische Gruppe fiel an diesem Abend besonders auf. Die "Steffels" - so wurden die Anker-Wirtsleute Arno und Willy Stephan früher von den Einheimischen genannt- luden noch einmal an den legendären Stammtisch ein.

Zurück in die DDR

Die "deimischen" Originale präsentierten sich im Retro-Look. Das Einkaufsnetz mit Getränkeflaschen aus dem DDR-Dorfkonsum durfte nicht fehlen. Als Gericht des Abends pries die antiquierte Anker-Küche Bockwurst mit Sauerkraut an. Gekocht wurde im Emaille-Topf mit Blümchen-Dekor.

Die allerletzte Gelegenheit, das Feeling im "Anker" noch einmal live mitzuerleben, gibt es am 23. und 24. Februar. An diesem Wochenende treten mehrere Bands im Landgasthof auf. Mit "Nobody" und "Blacky & Company" stehen die Besetzungen für den Freitag bereits fest. Wer zum Anker-Finale am Samstag auftritt, ist noch offen. tv