• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Winterträume werden wahr

Kulturfestival Rekordzahlen dank Verlängerung

Bad Elster. 

Das König-Albert-Theater meldet Rekordbesucherzahlen bei den Chursächsischen Winterträumen. Veranstaltungs-Koordinator Stephan Seitz freute sich über 13 000 Besucher, die das "Fest für alle Sinne" miterleben wollten. Vom 1. Advent bis Ende Januar erlebte das Publikum niveauvolle Aufführungen an den traditionellen Spielstätten in Bad Elster und Bad Brambach. Die 13. Auflage des Winterkultur-Festivals wurde diesmal gleich um drei Wochen verlängert. Unterm Strich waren es die erfolgreichsten Winterträume seit der Premiere 2001. "Aufgrund der steigenden Publikumsresonanz in den letzten Jahren haben wir das Festival in diesem Jahr verlängert, erklärte Florian Merz. Der Intendant der Chursächsischen Veranstaltungs-Gesellschaft will auch künftig für publikumswirksame Aufenthalts- und Urlaubsanreize in den Wintermonaten sorgen. Insgesamt gingen in Bad Elster über 50 und in Bad Brambach über 20 Veranstaltungen unterschiedlicher Genres über die Bühne. Zu den Höhepunkten des Festivals gehörte das Eröffnungskonzert mit der "Böhmischen Hirtenmesse" und Chören aus dem benachbarten Tschechien. Damit setzt der Veranstalter sein Konzept, die ganze Region mit einzubinden, konsequent fort.

Gut besucht waren auch die Ballettklassiker "Dornröschen" und "Schwanensee", das Familien-Musical "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" sowie das neue Kabarettprogramm von Uwe Steimle.