Wir leben nämlich alle am Limit

Interview Reinhold Messner freut sich auf Besuch in Plauen

Reinhold Messner gilt als der berühmteste Abenteurer und Bergsteiger unserer Zeit. Er bezwang als erster Mensch den Mount Everest ohne Sauerstoffmaske und bestieg alle 14 Achttausender. Mit ihm sprach BLICK-Reporter Karsten Repert.

Herr Messner, Sie kommen am 25. Januar 2013 in die Festhalle nach Plauen...

Ja, an das schöne Vogtland kann ich mich sogar erinnern. Ich fand Plauen einst sehr interessant und bin gespannt wie die Stadt heute aussieht.

Sie gelten als Mensch der inneren Ruhe. Ihr Vortrag "Leben am Limit" könnte auch gut den Gesellschaftskonflikt beschreiben.

Ja. So habe ich das noch gar nicht gesehen. Ich stelle aber fest, dass immer mehr Bergsteiger an mir vorbeisprinten. Diese "Skyrunners" sind bedauernswert. Ich werde in Plauen meine Geschichten aus dem Eis erzählen. Vielleicht kann ich die Leute mitreißen und sie zur inneren Ruhe bewegen...

Das ist aber ein Widerspruch in sich!

Finden Sie? Ich nicht. Ich erlebe diesen Wettlauf der Konsumgesellschaft einerseits als Teilnehmer, wenn ich zum Beispiel zu Ihnen nach Plauen komme. Ich erlebe auf meinen 20 Reisen pro Jahr unglaublich gestresste Menschen. Diesen Leuten zu zeigen, wie faszinierend unsere Welt sein kann, wenn wir uns Ruhe gönnen und Zeit nehmen, das würde ich Ihnen im Vogtland gerne zeigen.

Dann kommen Sie sozusagen in einer Mission?

Ja, wenn man so will. Wir erleben gerade den absoluten Höhepunkt der gesellschaftlichen Beschleunigung. Es droht ein totaler Kollaps. In den Bergen habe ich Erfahrungen gesammelt. Diese kritischen Selbsterkenntnisse sind es, die kaum noch jemand zu machen scheint.

Karten für diesen Emotionsvortrag am 25. Januar, 20 Uhr, gibt es in der "Freien Presse" und der Festhalle Plauen.