Wird der Jugendclub Reuth künftig mehr Einsatz zeigen?

Ortschaftsrat Mehr Eigeninitiative der Jugendlichen gefordert

wird-der-jugendclub-reuth-kuenftig-mehr-einsatz-zeigen
Tim Meinel vom Jugendclub Reuth. Foto: Simone Zeh

Reuth. Mit dem Reuther Jugendclub hatte es in der Vergangenheit öfters mal Probleme gegeben. "Wir haben festgestellt, die Beschwerden sind auf ein Minimum gesunken", sagte Friedhold Morgner, Ortsvorsteher von Reuth, zur jüngsten Sitzung. Die Situation habe sich verbessert.

"Wir haben vieles verbessert", berichtete Tim Meinel vom Club. "Wir haben den Ofen repariert und auch das Dach." Durch den Wasserschaden musste man alles entsorgen. "Wir haben den Raum neu gestrichen, neue Kabel verlegt und die Wohnqualität erhöht." Derzeit fehle ein Schrank, da hoffe man auf Hilfe aus der Bevölkerung. Das Gelände um den Jugendclub wurde gepflegt.

"Der Arbeitseinsatz war in meinen Augen zu wenig"

Seit Anfang des vorigen Jahres haben die Jugendlichen einen Vertrag mit dem Gemeinderat mit aufgelisteten Verpflichtungen und Rechten. Das hatte voriges Jahr nicht immer geklappt. Wie etwa die Pflege rund um die Reuther Linde. "Ein Arbeitseinsatz war in meinen Augen zu wenig", so Morgner. Auch beim Herbstmarkt sei zu wenig Eigeninitiative zu spüren gewesen.

Der Arbeitseinsatz an der Linde sei eine große Aktion gewesen, so Tim Meinel. Durch die große Trockenheit habe man gedacht, dass ein weiteres Mähen nicht nötig sei. "Wir haben aber ab und zu Müll eingesammelt. Zur 600-Jahrfeier und beim Herbstmarkt halfen wir auch." Für dieses Jahr hat sich der Jugendclub einiges vorgenommen. "Wir wollen unter anderem die Sportgeräte streichen und Unkraut jäten." Das Areal um den Jugendclub soll in Ordnung gehalten und das Sportfest unterstützt werden.