WLAN und mehr Personal im Nahverkehr

Verkehr Änderungen treten zum Fahrplanwechsel im Dezember in Kraft

wlan-und-mehr-personal-im-nahverkehr
Landrat Rolf Keil (CDU) Foto: Thomas Voigt

Vogtlandkreis. Für Reisende soll sich Nahverkehr im Vogtland in den nächsten Monaten deutlich verbessern. Die Weichen dafür wurden in Auerbach während der jüngsten Sitzung des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) gestellt. Laut den Beschlüssen werden im Fahrplanjahr 2017/18 mehr Züge im Vogtland-Netz eingesetzt. Gleichzeitig steigt die Zahl der Zugbegleiter von derzeit 42 auf 67 Prozent.

Service und Sicherheit werden verbessert

Dadurch soll den Fahrgästen ein größtmögliches Sicherheitsempfinden sowie eine bestmögliche Servicequalität geboten werden. In der entsprechenden Vereinbarung zwischen ZVV und den Bahnunternehmen ist vorgesehen, dass die Zugbegleiter den Verkauf von Fahrausweisen, persönliche Beratung und Serviceleistungen übernehmen. Das trete zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember in Kraft.

Zudem werde in Vogtlandbahnen kostenlos WLAN angeboten. Außerdem will der Verband Busunternehmen bei der Anschaffung der erforderlichen Technik für das elektronische Fahrgeld-Management unterstützen. Die Haltestellen der Busunternehmen sollen übernommen und fortlaufend erneuert werden.

Nahverkehr soll attraktiver werden

"Wir wollen den öffentlichen Personennahverkehr in der Region attraktiver gestalten, erklärte Landrat Rolf Keil (CDU). In seiner Funktion als Vorsitzender des ZVV will er künftig mehr Fahrgäste in Zug und Bus zu locken. Die Verbandsversammlung berief Keil in den Aufsichtsrat der Verkehrsverbund Vogtland GmbH (VVV). Er ersetzt Harald Herold, der auf eigenen Wunsch aus dem fünfköpfigen Gremium ausgeschieden ist.