Wo es rattert, surrt und blinkt

Modellbahnen"Göltzschtalbrücke" e.V. lädt ins Schützenhaus

wo-es-rattert-surrt-und-blinkt
Eisenbahn-Modelle locken nach Netzschkau. Foto: Simone Zeh

Netzschkau.Kleine Bahnen kommen ganz groß raus in Netzschkau, denn am Wochenende wird zur Modelleisenbahnausstellung im Schützenhaus willkommen geheißen. Im Dachgeschoss warten zwei große H0-Clubanlagen auf die Besucher, teilt Bernd-Peter Dörfel vom Modelleisenbahnclub "Göltzschtalbrücke" e.V. mit. Die erste Anlage zeigt heimatbezogene Nachbauten im Maßstab 1:87 wie den alten Limbacher Bahnhof, einen Teil von Netzschkau mit Bahnhof und Nema-Gebäuden der 80er Jahre. Dazu gehören auch ein großes Bahnbetriebswerk, ein Großstadtbahnhof, die historische Altstadt, ein Zirkus und eine Modelleisenbahn in Mittelgebirgslandschaft. Dazu kommt ein sieben Meter langes Modell der Göltzschtalbrücke. Die zweite Clubanlage, mit Oberleitung ausgestattet, zeigt moderne Züge im Verbund mit rollenden Straßenfahrzeugen.

Geöffnet ist die Schau am Samstag und Sonntag, 5. und 6. Januar sowie am 12. und 13. Januar, 10 bis 18 Uhr im Schützenhaus in der Schützenstraße 44.