Wo man den Tieren ganz nah kommt

Tiere Ausflug in den Zoologischen Garten und in die Falknerei

wo-man-den-tieren-ganz-nah-kommt
Die Weißbüschelaffen kann man in Savannenhaus des Hofer Zoos entdecken. Foto: Simone Zeh

Region. Wohl alle Kinder lieben Tiere. Deshalb steht ein Besuch im Zoo oder Tierpark ganz oben auf der Wunschliste. In den Herbstferien ist dafür die beste Zeit, denn wenn es draußen etwas kühler ist, macht ein Rundgang richtig Spaß.

Greifvogelparks Katharinenpark

Aber auch der Besuch eines Greifvogelparks oder einer Falknerei verspricht besondere Erlebnisse. Die Falknerei Hermann in Plauen führt regelmäßig Flugvorführungen durch. In Wunsiedel lässt sich eine Wanderung durchs Felsenlabyrinth Luisenburg prima mit dem Besuch des Greifvogelparks Katharinenpark verbinden.

Zoologischer Garten Hof

Der Zoologische Garten in Hof hat jeden Tag ab 9.00 Uhr geöffnet. Im kleinen, aber feinen Familienzoo kann man Störche und Kängurus, Waschbären und putzige Erdmännchen, Schneeeulen und Mönchsittiche und viele andere Tierarten ganz nah erleben.

Für die jüngsten Gäste bietet der Zoo ein geräumiges Streichelgehege mit Haustierrassen. Das Streichelgehege ermöglicht Kindern den direkten Kontakt mit Zwergziegen, Schafen, Schweinen, Tauben und Hühnern.

Um die direkte Kontaktaufnahme zwischen den Kindern und den Tieren zu vereinfachen und die beidseitige Hemmschwelle zu senken, ist es erlaubt, die Tiere im Streichelgehege mit Futter aus dem Automaten zu verwöhnen.

Ein besonderes Erlebnis für Geburtstagskinder

Für Geburtstagskinder (freier Eintritt) werden altersgerechte Spezialzooführungen mit ungewöhnlichen Einblicken in die Futterküche und den übrigen Zooalltag ermöglicht. Dabei haben Kinder nicht nur Spaß, sondern lernen auch noch viel.

Im Jahr 1954 gegründet, gehört der Zoo mit dem Geologischen und dem benachbarten Botanischen Garten zum schönen Bürgerpark Theresienstein.