• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Wohneigentum: Chance für Familien

Förderung Neues Programm für ländlichen Raum im Vogtland

Dresden/Falkenstein. 

Dresden/Falkenstein. Die Sächsische Staatsregierung hat eine neue Richtlinie zur Förderung des Wohneigentums im ländlichen Raum beschlossen. Laut Landtagsabgeordneten Sören Voigt (CDU) ist das auch eine Chance für viele Vogtländer. Konkret handelt es sich um die Gewährung eines staatlich geförderten Darlehens für die Schaffung, Erweiterung oder Sanierung von selbst genutztem Wohneigentum. Hierfür stünden nächstes Jahr insgesamt 40 Millionen Euro bereit.

Mit der neuen Förderrichtlinie werden insbesondere Familien angesprochen. Es geht um eine attraktive Lebensperspektive in Kleinstädten und Gemeinden. Das gilt auch für ältere Menschen. Sie können bestehendes Wohneigentum altersgerecht umbauen oder sanieren. Das Programm sieht neben einem zinsgünstigen Darlehen auch eine 25-jährige Zinsbindung vor. Damit habe der Eigentümer Sicherheit bei der Planung der Finanzierung.

Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank. Zu den Fördervoraussetzungen gehört, dass die jährliche Summe der Einkünfte eines Haushaltes bei Alleinstehenden 60.000 Euro nicht übersteigen. Bei Ehe- oder Lebenspartnern darf diese Summe nicht über 100.000 Euro liegen. Der Betrag erhöht sich für jedes Kind um 10.000 Euro.



Prospekte & Magazine