Wow! Bäderarchitektur in Bad Elster im Fokus

Event Führungen am 7. und 8. Januar

wow-baederarchitektur-in-bad-elster-im-fokus
Im Inneren der Kunstwandelhalle. Foto: Simone Zeh

Bad Elster.Eine Führung zur historischen Bäderarchitektur wird in Bad Elster am Montag, 7. Januar, um 16 Uhr angeboten. Man erhält Einblicke in die Besonderheiten der Bäderarchitektur Bad Elsters, die vor allem Zeugnis der Wertigkeit des Heilbades geben.

Ein Publikumsmagnet

Im Fokus stehen dabei nicht nur die zentralen Schmuckstücke der königlichen Anlagen wie das historischen Albert Bad (1852-1927), das Königlichen Kurhaus (1890) und das König Albert Theater von 1914, sondern auch weitere Beispiele architektonischer Epochen wie die "neue" Kunstwandelhalle, die 1929 entstand, und das Gesamtensemble des Badeplatzes mit dem Brunnentempel der Marienquelle aus der Mitte der 1930-er Jahre. Damit werden die architektonische Ortsentwicklung und die Handschrift bedeutender Architekten im historischen Kontext erlebbar, was das Gesamtbild der königlichen Anlagen thematisch erklärt.

Einen Blick hinter die Kulissen gewährt des König Albert Theaters in Bad Elster gewährt am Dienstag, 8. Januar, um 16 Uhr eine Führung. Hierbei kann man neben dem Zuschauerbereich und der Historie auch die moderne Bühnentechnik des letztgebauten, sächsischen Hoftheaters, des König Albert Theaters, erleben. Bereits 1888 begann der Spielbetrieb im "Albert Theater" am Brunnenberg. Aufgrund der großen Publikumsnachfrage aus ganz Europa wurde schließlich am 22. Mai 1914 das neue Haus - als letztes deutsches Hoftheater - durch seine Majestät König Friedrich August III. von Sachsen eingeweiht.

Seitdem zählt das Haus zu den bedeutendsten und prachtvollsten Theatern überhaupt. Auch heute ist es ein Publikumsmagnet im Herzen der Stadt, bringt die Kultur und die Stars zu den Menschen. Voranmeldung über die Touristinformation Bad Elster unter Telefon 37437/53900 wird bei beiden Führungen gebeten.