XXL-Modellbahnanlage wechselt ihren Besitzer

Wochenendschau Über 1.000 Besucher waren da

Plauen. 

Plauen. Henry Zickerick wird sich diesen Wahnsinn nie wieder antun. Anstelle der erhofften 300 Besucher kamen 1.085 Schaulustige in den Ausstellungsraum.

Die XXL-Modelleisenbahnanlage begeisterte das Publikum im Konferenzraum der M&S Umweltprojekt GmbH. "Aber meine Nerven würden das hier nicht noch einmal mitmachen", verriet Privatbesitzer Henry Zickerick. Der Oelsnitzer hatte sein Monstrum zwei Wochen lang aufgebaut. Und dann fuhren am vergangenen Wochenende pausenlos 35 Züge auf 600 Metern Gleis, die durch 75 Weichen elektronisch miteinander vernetzt waren. Auf den 17 aneinander gereihten Zugbrettern war so richtig was los. Die Anlage füllte ein Rechteck von 18x7 Metern aus. Antje und Jens Peterhänsel waren mit den Enkelkindern aus Treuen gekommen. "Von so einer spektakulären Anlage im Vogtland habe ich noch nie etwas gehört", stellte Eisenbahnfan Peterhänsel klar. Kein Wunder: Die vermutlich größte, private Modelleisenbahnanlage Mitteldeutschlands war erst zweimal zu sehen "und sie steht seit fünf Jahren bei mir zu Hause", verrät ihr Besitzer, Henry Zickerick aus Oelsnitz. Im Ansturm halfen ihm die ganze Familie und der Modelleisenbahnclub Plauen (MEC), der die H0-Anlage übernehmen wird. Dem 54-Jährigen Herny Zickerick stand die Freude ins Gesicht geschrieben: "Kurt Große aus Mühlhausen bei Bad Elster hat an der Anlage über 15 Jahre gebaut. Er verstarb leider vor fünf Jahren, kurz nach der Übergabe. Kurt wird sich jetzt riesig freuen, falls er von oben zuschaut." Die Einnahmen gehen nach Abzug der Betriebs- und Aufbaukosten in voller Höhe an die Bürgerstiftung Plauen. "Dafür habe ich sehr gerne3 Euro Eintritt bezahlt. Ich fand die Modelleisenbahn hier sehr spannend", zeigte sich Uwe Hendel aus Plauen beeindruckt. Auf einem Rechteck von 18x7 Metern rollte zudem auch eine Schmalspurbahn. Und sogar die Straßenbahn war zu sehen sein.