ZDF-Redakteur Theo Koll spricht beim Unternehmertreff

Wirtschaft Die Briten und ihr ganz eigener Humor

zdf-redakteur-theo-koll-spricht-beim-unternehmertreff
Theo Koll bei seinem Vortrag. Foto: Simone Zeh

Wernesgrün. Ein ganz besonderer Referent sprach beim Unternehmertreff 2018, zu welchem Landrat Rolf Keil eingeladen hatte, in der Wernesgrüner Brauerei. Mit Theo Koll hatte man einen angesehenen Journalisten und TV-Moderator ins Vogtland geholt. Koll, Jahrgang 1958, war für das ZDF Redakteur und Reporter im Bonner Hauptstadtstudio. Von 1993 bis März 2001 leitete er das ZDF-Studio in London. Er moderierte das ZDF-Politmagazin Frontal21, das Auslandsjournal, ZDF-Spezial, Politbarometer sowie ZDF-Wahlsendungen. Seit Juli 2014 leitet er das ZDF-Auslandsstudio Paris.

Theo Koll stimmte mit einer britischen Weisheit aufs Thema ein: "Der erfahrene Prophet wartet die Ereignisse ab." Zum Thema "Mit Humor und Krone - aber bald ohne uns. Die Besonderheiten der Briten und die Bedeutung des Brexit" ging der Journalist auf Auswirkungen etwa auf die Lebensmittelpreise, den Handel und die Wirtschaft ein. Er sagte: "Die Regierung hält auf Kurs." Diese Entwicklung stimme ihn traurig.

Mehr als nur Vokabeln vonnöten

Durch seine jahrelange Arbeit in Großbritannien verstand Theo Koll es, den Gästen des Unternehmertreffs den britischen Humor und die Mentalität nahe zu bringen: "Wenn ein Brite sagt: With the greatest respect", meint er: Ich halte Sie für einen ziemlichen Schwachkopf". Oder: "Very interesting" bedeutet so viel wie nicht interessant oder sogar man hält das Gesagte für Unsinn."

Und wenn der Brite sagt: "You must call for dinner" ist das keine Einladung, sondern eine Floskel." Auch wenn man mit rund tausend Vokabeln gut Englisch sprechen könne, brauche es viel mehr, wirklich zu verstehen, was der Brite. Ihr Humor mache sie liebenswert. Theo Koll: "Der englische Humor macht Spaß. Der deutsche, so sagen die Briten, diene der Erheiterung."