Zoo in Hof ist einen Ausflug wert

Freizeit Über 100 Tierarten gibt es zu entdecken

zoo-in-hof-ist-einen-ausflug-wert
Im Streichelgehege kommt man den Tieren ganz nah. Foto: Simone Zeh

Hof. Der Zoo in Hof ist ein kleiner, aber sehr feiner Familienzoo. Vor allem ist er ein beliebter Freizeitzielort für die Bevölkerung und für Touristen in der Region. Als einziger Zoo Oberfrankens beherbergt er auf etwa zwei Hektar über 100 Tierarten in vielen begehbaren Gehegen, einem Savannen- und einem Nachthaus.

Weißstorch, Zwergmuntjak, Schwarzschwanzpräriehund, Nasenbär und Luchs findet man vor. Auch Kapuzineraffen, Weißhandgibbons, Alpakas und Maras fehlen nicht. Freilaufend im Savannenhaus sind Weißbüscheläffchen zu entdecken. Im Vogelhaus leben zum Beispiel Graupapagei, Grünflügelara und Rosenköpfchen.

Spaß für Kinder im Streichelzoo

Für seine jüngsten Besucher bietet der Zoo ein Streichelgehege mit Haustierrassen. Dieses ermöglicht den Kindern den direkten Kontakt mit Zwergziegen, Schafen, Schweinen, Tauben und Hühnern. Um die direkte Kontaktaufnahme zwischen den Kindern und den Tieren zu ermöglichen, ist es erlaubt, die Tiere im Streichelgehege mit Futter aus dem Automaten zu verwöhnen.

Im Jahr 1954 gegründet, ist der Zoo mit dem benachbarten Botanischen Garten ein Teil des alten Bürgerparks Theresienstein. Auch der Geologische Garten, der die Stadt Hof mit ihrer Umgebung abbildet, gehört dazu. Darüber hinaus gibt es eine Sommergaststätte, Cafe und Biergarten mit Blick auf den Spielplatz, ein Baumhaus sowie eine Naturkundeausstellung.