Zu Ostern ist Weihnachten

Wirtschaft Bei Hubrig werden auch Räucherhäschen hergestellt

zu-ostern-ist-weihnachten
Junior-Chef Chris Hubrig zeigt einen der Räucherhasen, die zum Sortiment gehören. Foto: Ralf Wendland

Zschorlau. Es ist schon ein klein wenig verrückt: Während überall in der Region Ostern gefeiert wird, beschäftigt man sich bei der Firma Hubrig Volkskunst in Zschorlau bereits mit der Kollektion für Weihnachten 2017.

Ganz neu entwickelt hat man unter anderem ein Schneekind mit elektrischer Beleuchtung. Diese Figur ist mit 53 Zentimetern aktuell die größte, die in Zschorlau in Serie hergestellt wird. Die kleinsten Figuren sind die Minis, die gerade einmal drei Zentimeter in die Höhe ragen. Wie viele Figuren pro Jahr insgesamt hergestellt werden, vermag Firmenchef Thomas Hubrig aus dem Stehgreif nicht zu sagen: "Da kommt eine ganz schöne Masse zusammen."

Nicht nur zu Weihnachten beschäftigt

In der Produktion haben die Mitarbeiter das ganze Jahr über gut zu tun und sind der aktuellen Saison immer einen großen Schritt voraus. Was die Motive angeht, so liefert Kathi Hubrig, die Chefin des Hauses, die Ideen. "Es sind einige Motive, die entstehen. Gedanklich muss man da bis zu fünf Jahre voraus sein, weil man muss die Entwicklung und Herstellung sehen. Bis zum fertigen Produkt ist es ein langer Weg. Es gibt noch viele Ideen, die heranreifen", erklärt Junior-Chef Chris Hubrig.

Die Entwicklung für 2018 sei soweit abgeschlossen. Doch man könne im Vorfeld nicht darüber reden. Man sei immer ein komplettes Jahr voraus. Zu Weihnachten kennt man sie, die Räuchermännchen. Hubrigs haben das Pendant für Ostern geschaffen mit einem Häschen, das Pfeife raucht.